[ad_1]

Wirtschaftsministerium bestellt Schönbrunn-Geschäftsführer – Fortsetzung des erfolgreichen Weges für ö. Kulturleitbetrieb – Panholzer setzt sich in mehrstufigem Verfahren durch

Wien (OTS/BMDW) Mit Klaus Panholzer hat sich der aktuelle Geschäftsführer der Schönbrunn Group gegen seine Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchgesetzt. Das Wirtschaftsministerium betraut den erfahrenen Kulturmanager erneut mit der Leitung des erfolgreichsten österreichischen Kulturleitbetriebes.

In den vergangenen fünf Jahren hat Klaus Panholzer mit Entschlossenheit und hoher Umsicht die Erhaltung und Revitalisierung der anvertrauten Kulturgüter sowie die Gestaltung neuer Kulturvermittlungsformate und die Entwicklung neuer Geschäftsfelder vorangetrieben und damit die Position der Schönbrunn Group als führender internationaler Kulturtourismusleitbetrieb gestärkt und sie als wichtigen Impulsgeber für Kulturtourismus, Wirtschaft und Innovationen verankert.

Klaus Panholzer hat sich in einem mehrstufigen, detaillierten und transparenten Ausschreibungsverfahren durchgesetzt. Dieses wurde im BMDW mit Begleitung durch ein externes Personalberatungsunternehmen mit langjähriger Erfahrung und Expertise im Bereich des Recruitings sichergestellt.

„Mit dem Anspruch, das imperiale Erbe für die Zukunft und damit für nachfolgende Generationen umsichtig und nachhaltig zu bewahren und zu gestalten, nehme ich die Herausforderung, die Schönbrunn Group auch in den kommenden fünf Jahren zu leiten, mit großer Freude an und bedanke mich für das in mich gesetzte Vertrauen“ so Klaus Panholzer zu seiner Wiederbestellung. „Gemeinsam mit der Eigentümervertretung, dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, wird der eingeschlagene Weg fortgesetzt, um die Schönbrunn Group mit Kontinuität und Stabilität in die Zukunft zu führen und weiterhin die Rolle als kulturtouristischer Leitbetrieb auf höchstem Niveau wahrzunehmen.“

„Ich gratuliere Klaus Panholzer zur erneuten Betrauung mit der Geschäftsführerfunktion der Schönbrunn Group. Er hat sich in einem transparenten Ausschreibungsverfahren als bestgeeigneter Kandidat behauptet. Ich wünsche ihm alles Gute und viel Erfolg in seiner zukünftigen Arbeit“, so Wirtschaftsminister Martin Kocher abschließend.

Über die Schönbrunn Group

Die Schönbrunn Group vereint unter ihrem Dach die meistbesuchten Attraktionen und Angebote des imperialen Erbes Österreichs: das UNESCO-Weltkulturerbe Schloss Schönbrunn, das Möbelmuseum Wien, das Sisi Museum, Kaiserappartements und Silberkammer in der Wiener Hofburg sowie Schloss Hof mit Schloss Niederweiden. 2019 konnte das Rekordergebnis seit Firmengründung im Bereich der Gästezahlen mit ca. 5,5 Millionen Besucherinnen und Besuchern und des Umsatzes von ca. 72,6 Millionen Euro erzielt werden. Seit 2017 wurden ca. 64,4 Millionen Euro in Restaurierungen und Bauprojekte investiert sowie um ca. 1,4 Millionen Euro die hauseigene Sammlung laufend erweitert. Die dafür notwendigen Mittel werden zur Gänze aus selbst erwirtschafteten Erlösen aufgebracht. Auch während der herausfordernden Covid-19-Pandemie wurden innovative Projekte wie beispielsweise die Stärkung der Kulturvermittlung, sowohl analog als auch digital vorangetrieben und umsichtige Arealentwicklung betrieben. Damit ist es gelungen, alle Arbeitsplätze zu sichern und auch durch neue Initiativen den Menschen weltweit das kulturelle Erbe Österreichs erleb- und erfahrbar zu machen und sie dafür zu begeistern.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Presseabteilung
+43 (0) 1 711 00-805130
presseabteilung@bmdw.gv.at
https://www.bmdw.gv.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.