“Die Erhöhung des Budgets im Bereich Kunst und Kultur ist nur auf den ersten Blick ein Erfolg”

Wien (OTS) „Wenn man die hohen Personalkosten bedenkt, dann ist die Erhöhung des Budgets im Bereich Kunst und Kultur nur auf den ersten Blick ein Erfolg“, kritisierte der freiheitliche Nationalratsabgeordnete Wendelin Mölzer in seiner heutigen Rede im Nationalrat die seitens der Regierung hochgelobte Erhöhung des Budgets in diesem Bereich.

Ebenfalls kritisch zu hinterfragen sei die Erhöhung des Budgets im Bereich Denkmalschutz, zumal das seitens des Rechnungshofs kritisierte Denkmalinformationssystem nach wie vor Fragen offen lasse. „Diese fehlende Aufklärung unterstreicht ein weiteres Mal die Forderung nach mehr Transparenz im Kulturbereich, die seitens der Freiheitlichen seit langem gestellt wird“, so Mölzer weiter. Die Notwendigkeit von Transparenz spiegle sich auch in neuen Projekten wie zum Beispiel dem geplanten Haus der Geschichte wider, da hier bereits in der Planungsphase Informationen und Aufklärung über konkrete Vorhaben schlichtweg nicht offengelegt würden.

„Ebenfalls zentral wäre die tatsächliche Umsetzung der steuerlichen Absetzbarkeit privater Kunst- und Kulturinvestitionen, um nach dem Motto ‘Weniger Staat, mehr privat’ die staatliche Förderungspolitik zu demokratisieren“, betonte Mölzer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.