Das Hightech-Studio für den ORF-1-Frühjahrsevent „Starmania 21“

Wien (OTS) Der Countdown läuft! Wenn morgen, am 26. Februar 2021, Arabella Kiesbauer live um 20.15 Uhr in ORF 1 „Starmania 21“ eröffnet, dann heißt es „Bühne frei für die Starmaniacs“ in einem Studio der Superlative. Insgesamt stehen 250 Quadratmeter Bühnenfläche auf mehreren Ebenen, 210 Quadratmeter LED-Fläche, 600 Scheinwerfer und 32 Tonnen Equipment am Lichtrost für die perfekte Inszenierung der Auftritte zur Verfügung. Gemeinsam mit Regisseur Kurt Pongratz, der Redaktion und dem Creative Producer Mischa Zickler wurde vom international renommierten Set Designer Florian Wieder (zeichnete in dieser Funktion unter anderem für zahlreiche „Eurovision Song Contests“, „MTV-Music-Video Awards“ und „America’s got Talent“ verantwortlich) ein Set entwickelt, das nicht nur über verschiedenste Auftrittsflächen und Ebenen verfügt, sondern auch sein Erscheinungsbild individuell je nach Bedarf komplett verändern kann. Mit Roland Greil konnte zudem ein internationaler Lichtdesigner und Partner von Florian Wieder mit ins Team geholt werden, der unter anderem Stars wie die Rolling Stones, Genesis oder Adele ins rechte Licht setzt. Die Umsetzung erfolgt in Kooperation mit ORF-Lichtmeister Thomas Kruder.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Am Freitag beginnt ein neues Kapitel in der heimischen Fernsehgeschichte. Mit ‚Starmania 21‘ startet nun endlich die von vielen erwartete Neuauflage des Kult-Formats. Der ORF hat keine Mühen gescheut, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein topprofessionelles Ambiente, die größte Bühne, die je im ORF-Zentrum gebaut wurde, und das sicherstmögliche Umfeld zu bieten. Alle haben in den vergangenen Tagen und Wochen ausführlich geprobt. Nun sind sie bereit für den großen Auftritt – und ganz Österreich freut sich drauf! Ich wünsche den 64 hoffnungsfrohen Talenten alles Gute für ihren ersten großen Karriereschritt und dem ORF-Team vor und hinter der Kamera, allen voran Arabella Kiesbauer, toi toi toi für die Premiere am Freitagabend!“

ORF-TV-Unterhaltungschef Alexander Hofer verspricht den Zuseherinnen und Zusehern: „Atemberaubende Bilder aus dem spektakulärsten Studio des Landes, spannende Kandidatinnen und Kandidaten und eine tolle Show – das bieten wir ab sofort jeden Freitag bei ,Starmania 21‘ unserem Publikum.“

ORF-1-Channelmanagerin Lisa Totzauer vor der Auftaktshow: „Bei ‚Starmania‘ wollten wir uns bewusst von bekannten Casting-Shows unterscheiden und den Zuschauerinnen und Zuschauern das Feeling, das sie von internationalen Großkonzerten – die wir im Moment ja alle nicht besuchen können – kennen, in die Wohnzimmer liefern.“

Regisseur Kurt Pongratz über „Starmania 21“: „Mit insgesamt 21 Kameras setzen wir die Auftritte im Studio für unser Publikum optimal und spektakulär in Szene.“

„Intention war es, ein multifunktionales Set zu kreieren, das uns ein Maximum an inszenatorischer Vielseitigkeit auf internationalem Level ermöglicht“, erzählt Florian Wieder, der für das Set-Design verantwortlich zeichnet.

„Starmania 21“ – Startschuss für den ORF-1-Event am 26. Februar live in ORF 1

64 Kandidatinnen und Kandidaten stehen bereit für den großen ORF-1-Event, die ersten 16 singen beim Auftakt in Qualifikationsrunde 1 um den Aufstieg in die nächste Runde. Welche acht von ihnen ein Ticket für die Semifinalshows erhalten, das bestimmt heuer erstmals eine Jury, bestehend aus Sänger und Echo-Preisträger Tim Bendzko, Sängerin und Amadeus-Preisträgerin Ina Regen und der mit dem Bayerischen Kulturpreis ausgezeichneten Rapperin, FM4-Moderatorin und Autorin Nina Sonnenberg alias Fiva. Moderiert wird „Starmania 21“ von Arabella Kiesbauer. Philipp Hansa ist in seiner Kommentatoren-Lounge live im Studio mit dabei, kommentiert für das Publikum das Geschehen bei der Show und spricht über die Zuspielungen vor den Auftritten. Philipp Hansa: „Da meine Aufgabe eine völlig neue im ‚Starmania‘-Universum ist, werden wir uns wohl alle überraschen lassen – mich eingeschlossen. Ich habe viele Infos über die Kandidatinnen und Kandidaten und bin quasi ein Insider im Wohnzimmer der Zuschauer/innen. Meine Vorfreude ist auf Level 21 von 21 möglichen. Und mein Tipp an die ,Starmaniacs‘: Früh schlafen gehen und Salbeitee trinken, den Rest macht das Adrenalin.“

„Starmania 21“ wird umfassend barrierefrei

„Starmania 21“, der TV-Event ab 26. Februar, wird umfassend barrierefrei in ORF 1 ausgestrahlt. Die neue Staffel der ORF-Show wird für gehörlose und hörbeeinträchtigte Zuschauer/innen auf der ORF TELETEXT-Seite 777 live untertitelt. Der Audiokommentar für das blinde und sehbeeinträchtigte Publikum wird live von den erfahrenen Blindenkommentator/innen Gregor Waltl und Alexandra Kloiber-Karner gesprochen und auf der zweiten Tonspur übertragen, einzustellen über die Fernbedienung.

„Starmania 21“ – der Showablauf

„Starmania 21“: Die Qualifikation (Shows 1 bis 4)
In den ersten vier „Starmania“-Ausgaben hoffen je 16 Kandidatinnen und Kandidaten auf jeweils acht Tickets für die nächste Runde. Und so läuft das Voting: Nach jeder Einzelperformance entscheidet die Jury, wer als „Star“ weiterkommt, wer ein „Stopp“ bekommt und somit „Starmania“ direkt verlassen muss und wer mit einem „Weiter“ bis zum Ende der jeweiligen Sendung noch auf den Aufstieg hoffen darf. Unter allen Talenten, die ein „Weiter“ erhalten haben, werden die noch verfügbaren der insgesamt acht Tickets für die nächste Runde vergeben.

„Starmania 21“: Die Semifinalshows (Shows 5 und 6)
Jene 32 Kandidatinnen und Kandidaten, die die Qualifikation gemeistert haben, gehen – aufgeteilt auf zwei Shows mit jeweils 16 Talenten – in den „Semifinalshows“ an den Start. Dort entscheidet sich, wer die 16 Plätze (acht pro Semifinalshow) für die „Finalshows“ ergattert. Das Voting-Prinzip der „Qualifikationsrunden“ mit „Star“, „Stopp“ und „Weiter“ wird beibehalten.

„Starmania 21“: Die Finalshows (Shows 7 bis 9)
In der ersten Finalshow singen die 16 verbliebenen Starmaniacs nach dem Prinzip der Qualifikations- und Semifinalshows um acht Tickets für die nächste Show. Ab Show acht trifft das Publikum mittels Televoting die Entscheidung, wer weiter bei „Starmania 21“ dabeibleibt. In dieser Ausgabe werden die acht Finalistinnen und Finalisten in vier Zweierpaarungen aufgeteilt und performen – mit ihrem Solosong – im direkten Duell gegen ihren Konkurrenten / ihre Konkurrentin.
Direkt nach den beiden Auftritten sind die Zuschauerinnen und Zuschauer gefragt, wer von den beiden mittels Anrufs oder SMS in die neunte Show gevotet wird. Nach allen Auftritten ist noch einmal die Jury am Wort und vergibt unter den bereits ausgeschiedenen Kandidatinnen und Kandidaten zwei „Jury-Tickets“ für die nächste Runde. In der neunten Show singen somit sechs Talente um vier Finalplätze: Drei davon vergibt das Publikum mittels klassischem Televoting und einen vergibt die Jury.

„Starmania 21“: Das Finale (Show 10)
Vier Kandidatinnen und Kandidaten gehen ins Rennen um den Sieg bei „Starmania 21“. Beim großen Finale kommt es zu drei Publikums-Votings – nach den ersten Performances der vier Finalistinnen und Finalisten muss jener oder jene mit den wenigsten Stimmen die Show verlassen. Die Top 3 performen ein weiteres Mal und wieder scheidet jener oder jene mit den wenigsten Votes aus. Beim finalen Duell der Top 2 gewinnt schließlich jener Kandidat oder jene Kandidatin mit den meisten Anrufen oder SMS.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.