Am 27. März um 18.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) Peter Resetarits präsentiert in der Sendung „Bürgeranwalt“ am Samstag, dem 27. März 2021, um 18.00 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Weg wurde vom Eigentümer abgesperrt – darf den Anrainern das Durchgangsrecht genommen werden?

Seit Anfang 2017 hindern verschlossene Tore die Bürger/innen der kleinen Gemeinde Gießhübl in Niederösterreich an der Benützung des „Fürstweges“. An dieser Verbindung zwischen zwei Ortsteilen bestünde aber seit vielen Jahrzehnten ein Wegerecht der Allgemeinheit, behaupten die Anrainer/innen. Volksanwalt Werner Amon hat geprüft, ob das Wegerecht ersessen wurde.

Schimmel in Gemeindewohnungen – schlechte Bausubstanz oder nur schlecht gelüftet?

Zu Weihnachten vergangenen Jahres bemerkte eine 24-jährige Mieterin massiven Schimmelbefall in ihrer Gemeindewohnung in einem sogenannten „Plattenbau“ in Wien Simmering. Wiener Wohnen habe den Schaden nur mangelhaft behoben, ärgert sie sich, und gebe ihr die Schuld an der Schimmelbildung. Dabei hätten viele andere Mieter/innen ähnliche Probleme mit der schlechten Bausubstanz. Kann Volksanwalt Amon helfen?

Verletzt durch Hundebiss – was gebührt der verletzten Frau an Schadenersatz?

Plötzlich stand ein fremder Hund in ihrem Garten, erzählt Frau S. aus Niederösterreich, und attackierte ihre Weimaraner-Hündin „Faye“. Im Zuge der Auseinandersetzung verbiss sich der fremde Hund in die rechte Hand von Frau S. Sie kann seither nur eingeschränkt arbeiten. Ihren Schaden beziffert sie mit rund 28.000 Euro, doch die Haftpflichtversicherung der gegnerischen Hundebesitzerin will nur einen Bruchteil davon zahlen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.