Am 20. Februar um 18.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) Peter Resetarits präsentiert in der Sendung „Bürgeranwalt“ am Samstag, dem 20. Februar 2021, um 18.00 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Zu langes Warten auf einen ärztlichen Eingriff? Könnte Frau J. heute noch leben?

Frau F. brachte ihre 79-jährige Mutter, die starke Schmerzen im Unterleib hatte, ins Spital. Es dauerte Stunden, bis die Frau stationär aufgenommen und am Darm notoperiert wurde. Letztlich war die Patientin nicht mehr zu retten und starb am folgenden Tag. Hätte die Pensionistin überleben können, wenn man im Spital früher reagiert hätte? Der Anwalt ihrer Tochter hat Trauerschmerzengeld eingeklagt.

Barrierefreiheit versus Denkmalschutz: Darf bei der Stadtpfarre von Kufstein ein Lift gebaut werden?

Seit Jahrzehnten kämpfen einige Kufsteiner um einen barrierefreien Zugang zu ihrer Pfarrkirche St. Vitus. Der Weg zur Kirche sei zu beschwerlich, zu steil. Es gab und gibt mehrere Konzepte für einen Lift, doch die Umsetzung würde am Bundesdenkmalamt scheitern, ärgern sich die Befürworter des Liftes. Über mögliche Lösungen diskutiert Volksanwalt Dr. Walter Rosenkranz mit dem Landeskonservator DI Walter Hauser.

Nachgefragt: Hat ein Zahnarzt unnötige, zu teure und fehlerhafte Behandlungen vorgenommen?

Zahlreiche ehemalige Patientinnen und Patienten eines Zahnarztes aus Oberösterreich wandten sich an die Polizei und an Anwälte. Der Zahnarzt hätte Behandlungen nicht fachgerecht durchgeführt und obendrein Leistungen verrechnet, die er laut OÖGKK nicht erbracht hatte. „Bürgeranwalt“ berichtete schon vor zwei Jahren. Nun hat eine der Patientinnen zwar in erster Instanz 17.000 Euro Schadenersatz zugesprochen bekommen, aber wird sie das Geld bekommen?

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.