Wien (OTS) Wiens Bürgermeister Michael Ludwig hat heute, Donnerstag, gemeinsam mit Innenminister Gerhard Karner und der niederösterreichischen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner das neue Einsatztrainingszentrum der Polizei in der Donaustadt eröffnet. Mit dem Standort am Wielandweg 29 erhalten Polizist*innen der Landespolizeidirektionen (LPD) Wien und Niederösterreich auf 8.000 Quadratmetern ein Trainingszentrum auf dem modernsten Stand der Technik.

„Die Wiener Polizei leistet hervorragende Arbeit und fördert gemeinsam mit den anderen Blaulichtorganisationen und den Helfern Wiens das respektvolle Miteinander in unserer Stadt. Sie trägt wesentlich zum Ruf Wiens, eine der sichersten Städte der Welt zu sein, bei“, sagte Bürgermeister Ludwig im Rahmen der feierlichen Eröffnung. „Von der Überprüfung zur Einhaltung der coronabedingten Schutzmaßnahmen bis hin zu den Demonstrationen der letzten Monate: Die Wiener Polizei ist hier immer deeskalierend und mit Fingerspitzengefühl vorgegangen. Auch bei den Ankunfts- und Beratungszentren in Wien für eine menschenwürdige Erstbetreuung der Flüchtenden aus der Ukraine spielen die Wiener Polizistinnen und Polizisten eine wichtige Rolle. Es ist mir von daher ein besonderes Anliegen, dass die Wiener Polizistinnen und Polizisten bestmögliche Ausbildungsmöglichkeiten haben. Dieses neue Einsatztrainingszentrum ist ein Garant dafür“, so Ludwig weiter.

Gute Zusammenarbeit für mehr Sicherheit

Bürgermeister Ludwig bezeichnete die Sicherheit als ein Grundbedürfnis des Menschen. Eine moderne und realitätsnahe Ausbildung der Polizei trägt laut Ludwig ganz wesentlich dazu bei, für mehr Sicherheit zu sorgen. „Die Beamtinnen und Beamten profitieren hier durch eine optimale Vorbereitung auf ihren herausfordernden Dienst. Gleichzeitig kann sich die Allgemeinheit wiederum jederzeit auf professionellen Schutz und Hilfe verlassen“, sagte Stadtchef Ludwig. Er hob außerdem die enge und gute Kooperation zwischen Wien und Niederösterreich hervor.

Zum Einsatztrainingszentrum

Das ETZ Süßenbrunn am Wielandweg in Süßenbrunn, Donaustadt, ist mit sechs Raumschießanlagen, drei Langwaffenständen und allen zugehörigen Seminar- und Trainingsräumen für Einsatztechnik, Einsatztaktik und Nebenräumen in sechsfacher Ausführung konzipiert. Es steht der LPD Wien (mit fünf Anlagen) und der LPD Niederösterreich (mit einer Anlage) für die Durchführung von Trainings zur Verfügung. Künftig können hier verschiedenste polizeiliche Einsatzszenarien nachgestellt werden. Das ermöglicht ein realitätsnahes praktisches Training. Darüber hinaus sichert der Neubau einen witterungsunabhängigen Trainingsbetrieb und eine signifikante Lärmminderung im Vergleich zum bisherigen Schießbetrieb im Freien. (Schluss) kri

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Stadt Wien Presse- und Informationsdienst, Diensthabende*r Redakteur*in
Service für Journalist*innen, Stadtredaktion
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.