Tanner: „Nachbarschaftshilfe ist für mich eine Selbstverständlichkeit“

Wien (OTS) Heute, Freitag den 30. Oktober, erkunden Soldaten des Bundesheeres den bevorstehenden Einsatz in der Slowakei. Am 31. Oktober und 1. November werden 30 Soldatinnen und Soldaten die slowakischen Streitkräfte bei der Covid-Testung der Bevölkerung im Raum Bratislava unterstützen. Die logistische Basis für diesen humanitären Einsatz ist die Benedek-Kaserne am Truppenübungsplatz Bruckneudorf. Dort sind die Soldaten auch untergebracht und führen aus der Kaserne die erforderlichen Einsätze durch. Die Entsendung der Soldaten findet im Rahmen der humanitären Hilfe und Katastrophenhilfe statt und basiert auf einem Beschluss der Bundesregierung; der Einsatz erfolgt in Uniform und ohne Waffen und Munition.

„Die Zahlen der Covid-19-Infizierten steigen derzeit europaweit massiv an. Im Kampf gegen das Virus müssen wir Schulterschluss zeigen und uns gegenseitig unterstützen, wenn Hilfe benötigt wird. Daher ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, dass österreichische Soldatinnen und Soldaten und unsere Experten aus dem medizinischen Bereich Nachbarschaftshilfe im Rahmen des europäischen Gedankens leisten“, so Verteidigungsministerin Tanner.

Das Sanitätspersonal für den Einsatz setzt sich aus Soldatinnen und Soldaten der drei Sanitätszentren Wien, Graz und Innsbruck sowie der Feldambulanz Hörsching zusammen; ergänzt wird das Team aus dem Bereich der Streitkräftebasis. Kommandant ist Oberst Klaus Streit, er ist in der Abteilung für militärisches Gesundheitswesen tätig.

Die Soldaten wurden bereits am Donnerstag, den 29.Oktober, in die Benedek-Kaserne einberufen. Seit heute Vormittag befindet sich ein Erkundungstrupp im Raum Bratislava. Dieser wird von einem slowakischen Verbindungsoffizier in den Auftrag, die Testzentren und die Örtlichkeiten eingewiesen. Die zur Durchführung notwendigen „Test-Kits“ werden von den slowakischen Streitkräften zur Verfügung gestellt und im Anschluss von diesen ausgewertet.

Derzeit sind knapp 800 Soldatinnen und Soldaten zur Unterstützung von Gesundheitsbehörden in Österreich im Assistenzeinsatz; weitere 800 stehen in den Bundesländern Burgenland, Steiermark, Kärnten, Tirol und Wien im sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Information & Öffentlichkeitsarbeit / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at
@Bundesheerbauer



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.