Erarbeitung von (finanziertem) Gruppen-Klage-Modell durch Kanzleien, Vorträge, Information für Betroffene: Schluss der Aktion, letzte Anmeldungen – Achtung Verjährung!

Wien (OTS) „Für COBIN claims war es nach der Vereinsgründung 2017 der erste große Fall, in dem der Verein für Anleger in einem Massen-Schadenfall tätig wurde – und wir freuen uns, dass wir ihn nun als großen Erfolg abschließen können“, sagen die Vereinsvorstände Oliver Jaindl und Manfred Biegler. „Großer Erfolg“ bedeutet in der Diktion der gemeinnützigen Plattform nicht nur, dass Vorträge organisiert und Betroffene laufend mit Infos versorgt wurden, sondern vor allem, dass für fast alle der rund 500 Teilnehmer der Aktion rechtliche Hilfe zur Durchsetzung ihrer Schadenersatz-Ansprüche organisiert werden konnte. „Der Dank gebührt vor allem Rechtsanwalt und Beirats-Mitglied Lukas Aigner und Rechtsanwalt Johannes Neumayer, die mit ihren Kanzleien ein vergünstigtes Gruppenklage-Modell erarbeitet und zuletzt auch Finanzierer für eine Prozessfinanzierungsvariante gewinnen konnten. Somit konnten – bis auf vereinzelte Anleihen aus 2016 – für fast alle Anleihe-Inhaber entweder vergünstigte oder im Weg der Prozessfinanzierung risikolose Klagsmöglichkeiten eröffnet werden“, so die Vorstände. Die Wienwert-Anleger hinter COBIN claims und den Kanzleien stellen mit 750 Geschädigten (von insgesamt etwa 900) die größte Anspruchsteller-Gruppe in dem mutmaßlichen Immobilien-Krimi dar. Nach Auskunft der Kanzleien, die bereits einige juristische Erfolge erzielen konnten, sind die Verfahren auf einem guten Weg. „Die Anwälte können natürlich keine Prognosen über Verfahrensausgänge abgeben, sind aber guter Dinge. Wir würden uns freuen, wenn am Ende des Tages alle Betroffenen nicht mit einem Totalverlust, sondern schlimmstenfalls mit einem ,blauen Auge‘ aus dem Anleger-Albtraum Wienwert davon kommen“, so Jaindl. COBIN claims schließt die Aktion in wenigen Tagen, sollten noch Anleger an der Aktion teilnehmen wollen, ist dies noch diese Woche online auf www.cobinclaims.at möglich. Erste Verjährungen von Anleger-Schadenersatzforderungen treten ab Jahreswechsel ein.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Oliver Jaindl, Obmann COBIN claims
01/ 376 00 31 – 100, 0664/140 55 78



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.