München/Wien (ots) Die auch in Österreich aktive Continentale Lebensversicherung feiert ihr 125-jähriges Jubiläum: Am 14. August 1892 wurde sie in München von Stadt- und Marktschreibern als “Pensionsverein” mit 193 Mitgliedern aus der Taufe gehoben. Heute ist sie eine substanzstarke, feste Größe im deutschen Versicherungsmarkt mit rund 750.000 Verträgen. Dabei gelang der Continentale Lebensversicherung stets die Verknüpfung von Tradition und Innovation: Sie gehörte in Deutschland sowie Österreich zu den ersten Anbietern der Berufsunfähigkeitsversicherung und setzte früh auf fondsgebundene Lebensversicherungen mit einer großen Auswahl an Publikumsfonds. Verbunden mit ihrer ausgeprägten Substanzstärke gehört die Continentale Lebensversicherung zu den wenigen Versicherern, die nach wie vor Produkte mit im Marktvergleich hohen und nicht veränderbaren Garantien anbieten. Die Substanzstärke wird unter anderem dadurch belegt, dass das Unternehmen die Solvency II-Anforderungen bei Weitem übererfüllt – auch ohne Übergangsmaßnahmen.

6,9 Milliarden Kapitalanlagen insgesamt, 881 Millionen Euro Leistungen für die Versicherten und eine große Substanzstärke, die durch verschiedene Kennzahlen belegt wird: Diese Eckdaten würden die Gründer sicher mehr als zufrieden stimmen. Das sieht auch Dr. Helmut Hofmeier, Vorstand Leben im Continentale Versicherungsverbund, so:
“Schon die Tatsache, als Lebensversicherer so lange zu bestehen, ist ein Grund zur Freude. Wir aber blicken gleichzeitig auf eine sehr positive Geschäftsentwicklung.” Denn in den vergangenen Jahren ist das Unternehmen stets stärker gewachsen als die Branche. “Ich bin stolz darauf, dass uns dies durch Geschäft gegen laufenden Beitrag mit nachhaltig und verlässlich kalkulierten Produkten gelungen ist. Dies macht uns zu einem zuverlässigen Partner für Kunden und Vermittler”, erläutert Dr. Hofmeier.

Kontinuierliche Entwicklung aus kleinen Anfängen heraus

Nach einer durch zwei Weltkriege und eine verheerende Wirtschaftskrise geprägten schwierigen Anfangszeit wuchs der Pensionsverein seit den frühen 50er Jahren kontinuierlich. Früh bewiesen die Verantwortlichen Weitblick und schlossen 1952 einen Organisationsvertrag mit der Continentale Krankenversicherung a.G. Gemeinsam bildeten die beiden Versicherungsvereine die Basis für den Continentale Versicherungsverbund. Bis heute ist die Lebensversicherung eine tragende Säule des Konzerns, die ihre Innovationskraft aus der Verknüpfung von Tradition und Fortschritt gewinnt.

In der Sparte Berufsunfähigkeitsversicherung ist die Continentale Lebensversicherung eines der wesentlichen Unternehmen – mit einem Marktanteil von mehr als 6 Prozent im Neugeschäft. In Österreich gehört sie ebenfalls zu den erfahrensten und erfolgreichsten Anbietern in diesem Bereich. Dabei fußt das Wachstum auf nachhaltig kalkulierten Produkten: “In mehr als 60 Jahren mussten wir die eingangs kalkulierten Nettobeiträge kein einziges Mal erhöhen. Auch 2017 sind die Beiträge stabil geblieben, obwohl der Rechnungszins gesenkt wurde”, betont Dr. Hofmeier.

Als einer der ersten Anbieter von fondsgebundenen Altersvorsorgekonzepten bot das Unternehmen von Beginn an Fonds unterschiedlichster Kapitalanlagegesellschaften. Die lebenslang garantierten Rentenfaktoren zählen zu den höchsten am Markt. Die Produkte zeichnen sich durch größtmögliche Flexibilität aus. “Flexibel wie das Leben” ist auch die Maßgabe für innovative Produkte wie die Continentale EasyRente, die sich immer an den Bedürfnissen der Kunden orientieren.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerfried Karner
Continentale Assekuranz Service GmbH
Geschäftsführer
Tel.: 01/5123352-16
office@continentale.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.