Branchen- und bundesländerübergreifend einheitliche Regelungen notwendig um Ausflüge und Kulturerlebnisse für Gäste planbar zu machen

Wien (OTS) Die Sommermonate haben bei den Mitgliedsbetrieben der Austrian Leading Sights einen leichten Aufwärtstrend der Gästezahlen gebracht und damit für Hoffnung auf einen nachhaltigen Weg aus der COVID-Krise gesorgt. Dieser vorsichtige Optimismus wird allerdings durch die Sorge vor den kommenden Herbst- und Wintermonaten getrübt, in der Alles getan werden muss um einen neuerlichen Lockdown zu verhindern.

Vereinheitlichung der COVID-Maßnahmen notwendig

Derzeit sind die Gäste in Österreichs führenden Sehenswürdigkeiten mit unterschiedlichsten Zutritts- und Verhaltensregelungen konfrontiert. Das macht die Planung von Ausflügen und Kulturerlebnissen für Gäste schwierig und führt in der Praxis oftmals zu Missverständnissen, Diskussionen und Frust. Es braucht daher einheitliche Regeln und ausgewogene Maßnahmen, die sowohl die Gesundheit schützen als auch wirtschaftliches Agieren zulassen.

Klaus Panholzer, Präsident der Austrian Leading Sights, ist überzeugt: „Eine „1G-Regelung“, also Zutritt ausschließlich für Geimpfte, ist für unsere Branche nicht wirtschaftlich umsetzbar, da die Durchimpfungsrate dafür noch deutlich zu gering ist, und zu viele Gäste ausschließen würde.“

Austrian Leading Sights fordern Anerkennung internationaler Impfstoffe

Der Besuch der heimischen Sehenswürdigkeiten ist eines der wichtigsten Reisemotive für nationale und internationale Gäste. Da zahlreiche international eingesetzte Impfstoffe wie Sinovac, Sputnik V oder Curevac in der EU aber nach wie vor nicht anerkannt werden, besteht für eine Vielzahl potenzieller Gäste eine große Hürde für einen Besuch in Österreich. Austrian Leading Sights fordern daher eine rasche EU-weite Zulassung weiterer internationaler Impfstoffe.

Es braucht Strategien die über die nächsten Wochen hinausgehen und längerfristige Planungen möglich machen. Die Bundesregierung und die zuständigen Behörden können in der Erarbeitung dieser Strategien mit der vollen Unterstützung von Austrian Leading Sights rechnen.

Rückfragen & Kontakt:

Leitung Public Affairs & Kommunikation
Mag. (FH) Florian Felder
f.felder@austrianleadingsights.at
+43 664 52 08 967

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.