Ausbildungs-, Arbeitsplatzqualitäts- und Innovationsoffensive erfolgreich gestartet

Wien (OTS) In Wien werden bis 2030 über 9.000 Pflegekräfte zusätzlich gebraucht. Anlässlich des morgigen Tags der Pflege zieht der Dachverband Wiener Sozialeinrichtungen eine Zwischenbilanz zum Prozess Pflege Zukunft Wien: Alle wichtigen Player_innen arbeiten Hand in Hand, um eine gute Pflege auch in Zukunft zu garantieren. Dadurch konnten bereits 800 zusätzliche Ausbildungsplätze für junge Erwachsene in Kooperation mit AMS Wien und waff aufgestellt werden. Für die bessere Leistbarkeit erhalten die 18- bis 25-Jährigen ein Ausbildungsgeld. Außerdem gelang es eine Ausbildungsoffensive für alle drei Berufsgruppen (Pflegeassistenz, Pflegefachassistenz, gehobener Dienst) in der Gesundheits- und Krankenpflege auf der FH Campus Wien zu starten und die Finanzierung zu sichern.

Neben dem essentiellen Bereich der Ausbildung steht im Prozess die Verbesserung der Arbeitsplatzqualität im Vordergrund. Menschen sollen lange im Pflegeberuf bleiben, betont Sandra Frauenberger, Geschäftsführerin des Dachverbands Wiener Sozialeinrichtungen: „Wir brauchen eine echte Wertschätzung der Pflegeberufe und eine Entlastung in der täglichen Arbeit. Innovation durch Digitalisierung ist hier ein hilfreiches Vehikel. Mit einer neuen App fürs Recruiting gewinnen wir mehr Menschen für die Pflege. Durch digitale Kommunikation können wir mühsame Dokumentationen erleichtern, Wege verkürzen und den Austausch mit Klient_innen und Kolleg_innen verbessern.“

Zum Prozess Pflege Zukunft Wien
Eine Pflegepersonalbedarfsstudie hat ergeben, dass in Wien bis 2030 zusätzliche 9.121 Pflegekräfte gebraucht werden. Im Februar 2020 startete deswegen der Prozess Pflege Zukunft Wien im Dachverband Wiener Sozialeinrichtungen. Die Arbeitsfelder umfassen:
Aus- und Weiterbildung, Arbeitsmarkt und Personalmanagement, Digitalisierung, Finanzierung und Innovation. Stadtrat Peter Hacker nahm im September 2020 die Konstituierung der Steuerungsgruppe vor, die aus 20 Expert_innen aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, Bildung, Arbeitsmarkt und Personalmanagement besteht.

Rückfragen & Kontakt:

Dachverband Wiener Sozialeinrichtungen
+43/1/317 18 66
www.dachverband.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.