Seoul, Südkorea (ots/PRNewswire) – Die Verbesserungperiode der Symptome wie Husten und Atemnot bei leicht-symptomatischen Patienten über 50 Jahren wurde in der Behandlungsgruppe (4 Tage) im Vergleich zur Placebo-Kontrollgruppe (9 Tage) als doppelt so schnell und statistisch signifikant berichtet.

– Die Entwicklung potenzieller Kombinationstherapien und neuartiger Nasensprayformulierungen ist im Gange.

Daewoong Pharmaceutical (CEO Sengho Jeon) gab die Topline-Ergebnisse der klinischen Phase 2B-Studie für Foistar (Camostatmesilat) bekannt, das als Behandlung für COVID-19 entwickelt wird.

Die placebokontrollierte, randomisierte und doppeltblinde klinische Studie wurde von Februar bis Juli dieses Jahres an 24 verschiedenen klinischen Einrichtungen in Südkorea durchgeführt. Von den 342 milden COVID-19-Patienten wurden 327 Patienten entweder mit Camostat oder einem Placebo behandelt.

Der primäre Endpunkt war die Bewertung des Zeitraums, der bis zur Verbesserung der klinischen Symptome verging, während die wichtigsten sekundären Endpunkte die Behandlungssicherheit und die Rate der Exazerbationen waren. Insgesamt wurden sieben klinische Symptome wie Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Schüttelfrost, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen und Halsschmerzen in Anlehnung an die verschiedenen klinischen Studien zu COVID-19 bewertet. Die Symptome wurden nach ihrem Schweregrad (1-3) bewertet, und es wurde festgestellt, dass sie sich verbesserten, wenn ein Wert von 0 (keine Symptome) oder 1 (leichte Symptome) erreicht und 24 Stunden lang beibehalten wurde. Die gleichzeitige Einnahme von fiebersenkenden Analgetika war für eine konservative Behandlung zulässig.

Die Analyseergebnisse zeigten, dass die Sicherheit bei allen Patienten, die Camostat erhielten, bestätigt wurde. Obwohl die unterschiedliche Therapietreue die statistische Signifikanz für den gesamten Patientenpool behinderte, wurde ein allgemeiner Trend zur Verbesserung der klinischen Symptome in der Behandlungsgruppe innerhalb von sieben Tagen gegenüber acht Tagen in der Placebogruppe beobachtet. Keiner der Teilnehmer benötigte fortgeschrittene Behandlungen einschließlich einer High-Flow-Sauerstofftherapie.

Bei 175 medikamentös behandelten Patienten (86 Patienten aus der Behandlungsgruppe, 89 Patienten aus der Placebogruppe), bei denen mindestens ein Atemwegssymptom auftrat, das auf eine Exazerbation hindeutet, wurde in der Behandlungsgruppe am fünften Tag eine statistisch signifikante Verbesserung der Symptome beobachtet, während die Placebogruppe acht Tage brauchte, um sich zu erholen, was auf eine um 40 % schnellere Erholungsrate hindeutet. Als statistisch signifikant wurde eine höhere Rate von 50 % bei Senioren über 50 Jahren angegeben, bei denen ein Risiko für die Entwicklung einer schweren COVID-19 bestand.

Der Vergleich der Zeit bis zur Besserung der Symptome bei 98 Patienten (48 Patienten aus der Camostat-Gruppe, 50 Patienten aus der Placebo-Gruppe), die unter Husten oder Kurzatmigkeit litten, ergab eine doppelt so schnelle und statistisch signifikante Besserung (vier Tage gegenüber neun). Außerdem benötigte nur ein einziger Patient aus der Behandlungsgruppe eine Low-Flow-Sauerstoffbehandlung, während es in der Placebogruppe sechs Patienten waren.

Patientenversuche für COVID-19 waren aufgrund krankheitsbedingter Schwankungen wie Zeitpunkt der Infektion, Alter, Symptome, früherer und aktueller Gesundheitszustand des Patienten, aber auch aufgrund bedingter Faktoren wie der obligatorischen Quarantäne nach einer positiven Diagnose recht mühsam. Daher sind weitere Studien erforderlich, um eine identische Wirksamkeit bei allen Formen von Patienten zu bestätigen.

Dennoch hat Daewoong Pharmaceutical die Wirksamkeit bei der Verbesserung der Symptome bei Patienten mit Atemwegssymptomen nachgewiesen, insbesondere bei Personen über 50 Jahren mit leichten COVID-19-Symptomen. Die Tatsache, dass etwa 80 % der teilnehmenden Patienten mit fiebersenkenden Analgetika behandelt wurden, die allein kaum wirksam sind, deutet auf eine potenzielle Kombinationstherapie in der Zukunft hin. Da derzeit keine orale COVID-19-Behandlung zur Verfügung steht, wird jede vielversprechende Spur als wertvoll für eine weitere Untersuchung erachtet.

Sengho Jeon, CEO von Daewoong Pharmaceutical, kommentierte: “Wir werden unsere Verantwortung als pharmazeutisches Unternehmen in der Gemeinschaft wahrnehmen, um COVID-19 zu überwinden, indem wir alle möglichen Optionen in Betracht ziehen. Dazu gehören kombinierte Behandlungen und die Entwicklung eines patientenfreundlichen Nasensprays, das COVID-19 wirksam blockieren kann”

About Daewoong Pharmaceutical. Co., Ltd.

(https://www.daewoong.co.kr/en)

Daewoong Pharma. ist ein weltweit tätiger Gesundheitskonzern, der 1945 mit dem Ziel gegründet wurde, “gute Medizin zu entwickeln, um die Gesundheit der Menschen zu schützen und für eine gesunde Gesellschaft zu sorgen”. Die wichtigsten Geschäftsbereiche sind der Sektor für verschreibungspflichtige Arzneimittel (ETC) in Krankenhäusern, der OTC-Sektor (Over-the-Counter-Medizin), der Export von Fertigprodukten und Rohstoffen und die Kommissionsfertigung. Daewoong investiert weiterhin jährlich mehr als 10 % seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung und konzentriert sich dabei auf die Entwicklung von Medikamenten gegen Magen-Darm-Erkrankungen, endokrine Störungen sowie auf stammzellbasierte Therapeutika und Arzneimittel für seltene Leiden.

Rückfragen & Kontakt:

Cheolheon Park(chpark049@daewoong.co.kr), Daewoong PR manager

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.