Designer Niko Niko, Schauspielerin Margarethe Tiesel, Ex-Radprofi Bernhard Kohl, Poolbillard-Weltmeisterin Jasmin Ouschan und Austropop-Legende Boris Bukowski

Wien (OTS) 2021 öffnet der bekannteste Ballroom des Landes wieder seine Pforten: Am Freitag, dem 24. September, heißt es: Bühne frei für die „Dancing Stars“. In der 14. Staffel des ORF-1-Events wagen zehn Prominente gemeinsam mit ihren Profipartnerinnen und -partnern den Schritt aufs Tanzparkett. Sechs davon stehen bereits fest: Fix mit dabei sind neben Kristina Inhof auch Designer Niko Niko, Schauspielerin Margarethe Tiesel, Ex-Radprofi Bernhard Kohl, Poolbillard-Weltmeisterin Jasmin Ouschan und Austropop-Legende Boris Bukowski. Durch die zehn Shows führen immer freitags um 20.15 Uhr in ORF 1 Mirjam Weichselbraun und Norbert Oberhauser.

Designer Niko Niko sieht seine Teilnahme als „drei Monate Hardcorejob, Fitness und Training – aber das ist einerseits gut für meine Figur und der totale Fokus auf ‚Dancing Stars‘ ist auch gut für meinen Kopf. Ich bin ein großer Fan und habe mir die Show oft angeschaut.“ Und weiter: „Ich war vor zehn Jahren in der Tanzschule und ich habe auch das nötige Gefühl fürs Tanzen. Alles, was ich mache, mache ich zu 100 Prozent.“ Ob sich Designer Niko Niko bei den Kostümen miteinbringen will? „Beim Outfit vertraue ich voll und ganz den Kostümdesignern.“

Schauspielerin Margarethe Tiesel verrät: „Mein erster Gedanke war:
Das kann ich nicht. Dann habe ich mir aber gedacht, dass das schon sehr lustig wäre, und meine Familie war auch total begeistert. Ich weiß aber eigentlich nicht, was da genau auf mich zukommt.“ Über ihre Tanzerfahrung erzählt sie: „Ich war beim Elmayer in der Tanzschule, habe mir dort aber immer die guten Partner gesucht und so habe ich die Prüfungen geschafft.“

Ex-Radprofi Bernhard Kohl: „Ich war baff, als man mich gefragt hat. Eigentlich konnte ich mir eine Teilnahme gar nicht vorstellen, weil ich ziemlich talentfrei beim Tanzen bin. Aber es ist eine coole Herausforderung und Herausforderungen im Leben liebe ich. So kam es zum Entschluss, doch mitzumachen. Ich freue mich auf jeden Fall drauf.“ Und weiter: „Mit Fleiß und viel Übung kann man das sicher schaffen – und genau wie beim Sport: ‚Übung macht den Meister‘.“

Poolbillard-Weltmeisterin Jasmin Ouschan wurde von der Anfrage sehr überrascht: „Ich habe spät am Abend ein Mail bekommen und bin fast aus dem Bett gefallen. Ich habe es gar nicht fassen können. In dieser Form des Tanzens habe ich gar keine Erfahrung, da bin ich ein leeres Blatt Papier – das ist aber vielleicht auch gar kein Nachteil. Ich bin sehr lernfähig und sehr ehrgeizig und ich würde schon sagen, dass ich ein Rhythmusgefühl habe.“ Und weiter: „Ich kann mir vorstellen, dass es eine gute Mischung aus harten und wunderschönen Zeiten wird. Ich lasse mich gerne auf diese Reise ein und schaue, was passiert. Es wird mental und körperlich sehr herausfordernd werden.“

Austropop-Legende Boris Bukowski: „‚Dancing Stars‘ ist für mich eine sehr exotische Herausforderung. Ich kann nicht behaupten, dass ich bisher etwas mit Tanz zu tun gehabt habe. Mich reizt die enorme sportliche Herausforderung: Drei Monate, drei Stunden am Tag tanzen, das ist nicht nix. Als ehemaliger Schlagzeuger habe ich ein gutes Rhythmusgefühl, aber es gibt Tänze, die mir sicher nicht leichtfallen werden, und da werde ich mich schon ordentlich reinhängen müssen.“ Und weiter: „Mich werden sicher heftige drei Monate erwarten und das wird kein Kinderspiel sein. Ich will auf keinen Fall eine patscherte Figur machen und bin ehrgeizig genug, das anzugehen.“

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.