ORF 2 überträgt die berühmte Gala-Vorstellung der Lipizzaner aus der prächtigen Barockhalle der Spanischen Hofreitschule

Wien (OTS) Im Jahr 1972 zeigte der ORF zum ersten Mal Teile des Programms der Spanischen Hofreitschule vor dem Schloss Schönbrunn und aus der prachtvollen, barocken Winterreithalle in der Hofburg einem breiten Publikum. Fast 50 Jahre später wird eine vollständige Vorführung der Lipizzaner – das berühmte „Ballett der Weißen Hengste“ – aus der 1729 bis 1735 unter Karl VI. erbauten, festlich geschmückten Reithalle der Spanischen Hofreitschule übertragen: am Freitag, dem 1. Jänner 2021, um 13.55 Uhr in ORF 2, im Anschluss an das Neujahrskonzert (ab 11.15 Uhr). Jahrhundertealte Tradition wird so mit modernster Bildtechnik erlebbar gemacht – ein historisches Ereignis, auf das sich nun auch das Fernsehpublikum freuen kann.

Bundesministerin Elisabeth Köstinger: „Unsere Lipizzaner in Aktion“

„Was gibt es Besseres, als mit unserem weltberühmten ‚Ballett der Weißen Hengste‘ ins neue Jahr zu starten!“, betont die für die Hofreitschule zuständige Bundesministerin Elisabeth Köstinger im Rahmen der Dreharbeiten. „Viele Österreicherinnen und Österreicher hatten noch nie die Gelegenheit, unsere Lipizzaner in Aktion zu sehen. Das wollen wir mit dieser ORF-Produktion ermöglichen“, so Köstinger. Außerdem erwartet die Zuseher/innen ein Blick hinter die Kulissen der Stallburg – von der Sattelkammer bis zu den Pferdeboxen. „Lipizzaner und Bereiter sind natürlich die Stars, die im Vordergrund stehen. Genauso wichtig ist das Team im Hintergrund. Danke an alle Bereiterinnen und Bereiter, Pfleger, Eleven und zahlreiche weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die jede Lipizzaner-Vorstellung unter Leitung von Sonja Klima zu einem besonderen Erlebnis machen“, dankt die Bundesministerin dem gesamten Stab der Spanischen Hofreitschule.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Kulturleistung und TV-Genuss von Weltrang aus dem Herzen Wiens“

„Die Spanische Hofreitschule gehört zu Recht zum immateriellen Weltkulturerbe und zu den weltweit bekanntesten österreichischen Kulturgütern und Tourismusattraktionen. Deshalb freut es mich besonders, dass wir den Neujahrstag nicht nur dank des Neujahrskonzerts der Wiener Philharmoniker mit der wichtigsten musikalischen Visitenkarte Österreichs begrüßen können, sondern auch mit der ORF-TV-Premiere einer Galavorführung der ‚Hohen Schule der klassischen Reitkunst‘ aus der prachtvollen barocken Winterreitschule in der Hofburg. Als größte Plattform heimischen Kulturschaffens ermöglichen wir mit diesen beiden Kulturleistungen von Weltrang einen TV-Genuss aus dem Herzen Wiens, um den uns Millionen Menschen weltweit beneiden.“

Sonja Klima: „Ein großartiger Startschuss ins Neue Jahr“

Kaum eine andere Kultureinrichtung der Welt verbindet so viel gelebte Tradition und Perfektion. Die Spanische Hofreitschule in Wien blickt auf eine 455 Jahre währende Geschichte der Hohen Schule der Klassischen Reitkunst und ist heute genau so faszinierend wie noch zu Kaisers Zeiten. Mit den berühmten Lektionen, allen voran „Der Schule über der Erde“ mit der einzigartigen Kulturpferderasse – den Lipizzanern – und ihren Bereitern, hat die Spanische Hofreitschule Wien eine weltweite Alleinstellung erreicht.

„Unser Ziel ist es, die Spanische Hofreitschule und das Lipizzanergestüt Piber in den kommenden Jahren verstärkt in die Welt hinaus zu tragen und mit großen Schritten in einer zeitgemäßen Umsetzung einem großen Publikum zugänglich zu machen“, so Sonja Klima, Geschäftsführerin der Spanischen Hofreitschule. „Wir sind diesem Ziel mit dieser ORF Übertragung schon sehr nahgekommen und es ist ein großartiger Startschuss ins Neue Jahr für die Festivitäten des 100-jahrigen-Jubiläums unseres Lipizzanergestüts in Piber, die wir 2021 mit weiteren Meilensteinen feiern werden“, so Sonja Klima weiter.

Hinter den Kulissen …

Neben den „Schulen auf und über der Erde“, zu denen die „Levade“ oder die spektakuläre „Capriole“ gehören, werden die „Arbeit an der Hand“ und „Am Langen Zügel“, ein großartiges Lipizzaner-Solo sowie „Alle Gänge und Touren der Hohen Schule“ und das „Pas de Deux“ präsentiert. Als krönender und fulminanter Abschluss wird die einzigartige „Schulquadrille“, bestehend aus acht Reitern, gezeigt. Die Vorführungen sind das Ergebnis langjähriger Ausbildung und intensiver Arbeit der Bereiter und ihrer Lipizzaner. Keine andere Pferderasse eignet sich besser für die Hohe Schule der Klassischen Reitkunst als sie. Die einzigartigen Schulhengste überzeugen durch ihre Intelligenz und Lebhaftigkeit, ihren Körperbau und ihre Grazie. Wer sie erlebt, weiß, warum das „Ballett der Weißen Hengste“ heute zum Immateriellen UNESCO-Kulturerbe der Menschheit zählt.

Möglich macht das ein Team des ORF, das mit acht Kameras und einer Krankamera – in der obersten Galerie der Barockhalle direkt neben dem großen Kristall-Luster montiert – spektakuläre Bilder der weltbekannten Vorführung der weißen Schulhengste liefert. Moderatorin Nina Kraft wird durch das Programm führen und Peter Nidetzky, der schon 1972 das Programm begleitete, wird die berühmten Lektionen erläutern.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.