Salzburg (OTS) „Wir Journalistinnen und Medienfrauen machen uns im Frauennetzwerk Medien die Räuberinnenleiter, knüpfen an unseren Netzwerken. Deshalb freut es mich sehr, dass wir nun punktuell und punktgenau ans Netzwerk des KfJ anknüpfen, um unser Netzwerk zu erweitern und uns gegenseitig in unserer Arbeit zu unterstützen“, sagt Martina Madner, stellvertretende Vorsitzende des Frauennetzwerk Medien, Mitorganisatorin des Mentoring und Redakteurin der Wiener Zeitung.

Zweck der Kooperation ist neben der Zusammenarbeit und Umsetzung von gemeinsamen Veranstaltungen, Weiterbildungsangeboten und der grundsätzlichen gegenseitigen Unterstützung bei der Bekanntmachung der gemeinsamen und der jeweils eigenen Angebote auch die Förderung des Mentoring-Programms des Frauennetzwerks Medien.

So wird das Frauennetzwerk dem Kuratorium für Journalistenausbildung einen Fixplatz für eine Bewerberin zur Mentee, die sich über das KfJ bewirbt, bereitstellen.

Das Mentoring-Programm

“Gerade das Mentoring-Programm – ein Teil unserer Zusammenarbeit – stellt eine Möglichkeit dar, Frauen im Journalismus zu stärken und weiter zu entwickeln. Wir denken, dass man immer nur von einander und in einer besonderen Atmosphäre lernen kann. Diesen Rahmen möchten wir mit unserer Erfahrung in der journalistischen Aus- und Weiterbildung anbieten”, freut sich KfJ-Geschäftsführer Nikolaus Koller über den Schwerpunkt der neuen Kooperation.

Gemeinsam mit der Trainerin und Psychologin Kerstin Witt-Löw versuchen Münire Inam und Martina Madner in der nächsten Runde für bis zu 15 Mentees passende Mentorinnen zu finden. Schließlich sind die Herausforderungen im Laufe eines Berufslebens in und mit den Medien größer geworden: “Frauen müssen bei der Suche nach Lösungswegen nicht immer wieder als Pionierin beginnen. Beim Mentoring profitieren Journalistinnen und PR-Frauen von den Erfahrungen der Kolleginnen, die sich ähnlichen Herausforderungen bereits gestellt haben”, sagt Münire Inam, Vorstandsfrau und Mitorganisatorin des Frauennetzwerk Medien-Mentoring und ORF-Moderatorin. Der Austausch stärkt beide Seiten, sowohl die Mentee als auch die Mentorin – gemeinsam lassen sich schwierige Herausforderungen bekanntlich leichter bewältigen.

Andrea Vyslozil, Vorstandsfrau im Frauennetzwerk Medien und Redakteurin bei “ProSiebenSat.1 PULS 4“ über die Kooperation: „Journalismus ist ein Beruf, in dem Neugierde die Voraussetzung für gelungene Arbeit ist. Im Frauennetzwerk Medien geht es um die Neugierde auf neue feministische Zugänge, im KfJ geht es um die Neugierde auf neue Werkzeuge für die journalistische Arbeit. Deshalb ergänzen wir uns mit dieser Zusammenarbeit optimal.”

Alle Informationen zur Kooperation und weiterführende Informationen gibt es hier.

Wir danken dem Frauennetzwerk Medien für diese Möglichkeit und freuen uns über die Kooperation.

Für Rückfragen zur Kooperation und/oder dem Mentoring-Programm steht Ihnen von KfJ-Seite Seminarleiterin Barbara Dürnberger unter duernberger@kfj.at zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Nikolaus Koller
Kuratorium für Journalistenausbildung
nkoller@kfj.at
0676-542 34 19

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.