U. a. mit „Kunst und Glaube … im Leben von Sepp Forcher“, einer „Traumschiff“-Reise zu den Malediven, Tobias Moretti „Im Abgrund“ und einem umfangreichen TV-Angebot der ORF-Religion

Wien (OTS) Mit Sepp Forcher zu spätgotischen Altären im süddeutschen Raum, mit Tobias Moretti „Im Abgrund“, mit dem „Traumschiff“ zum Thaa-Atoll und mit „Andi & Alex“ und „Silvia kocht“ zu österlichen Köstlichkeiten – ORF 2 hält für das TV-Publikum von Freitag, dem 26. März, bis Dienstag, den 6. April 2021, ein abwechslungsreiches Angebot bereit. Im Rahmen der ORF-Religion stehen zudem Gottesdienste, neue „kreuz und quer“-Dokumentationen sowie Ausgaben von „Orientierung“, „FeierAbend“, „Religionen der Welt“ und „Was ich glaube“ auf dem TV-Programm. Österliche Kulturhighlights erwarten das Fernsehpublikum u. a. mit musikalisch-kulinarischen „matineen“ am Palmsonntag und Ostermontag.

Tradition, Brauchtum & Kulinarik

In „Kunst und Glaube … im Leben von Sepp Forcher“ erzählt der Publikumsliebling am 27. März um 20.15 Uhr in Gesprächen mit Regisseurin Elisabeth Eisner über sein persönliches Glaubensverständnis und gibt Einblicke in sein umfangreiches Kunstwissen. Bereits am 26. März macht Silvia Schneider in „Silvia kocht“ (14.00 Uhr) eine Tour durch das österliche Wien: Ausgehend vom Naschmarkt besorgt sie kulinarische Köstlichkeiten für eine Osterjause. Kulinarisch spannend wird es am 28. März bei „Andi & Alex“ (14.10 Uhr), die Ostermenüs vorbereiten. „Magische Ostern“ zeigt am 28. März (16.00 Uhr) in einer neuen Folge die gelebte Ostertradition im niederösterreichischen Marchfeld und „Zurück zur Natur“ führt ebenfalls am 28. März (17.35 Uhr) auf eine Reise nach Wilhering, wo Maggie Entenfellner Osterbrot kennenlernt. Um „Osterbräuche in Österreich“ wie das Palmbuschbinden geht es am 3. und 4. April (12.05 bzw. 13.10 Uhr) in „Oster-Reich“. Eine neue Ausgabe von „Aufgetischt“ (5. April, 18.05 Uhr) rückt in „Wien drunter und drüber“ das verborgene, zweite Gesicht Wiens in den Mittelpunkt – die Faszination geheimnisvoller Unterwelten. Umfangreiches ORF-TV-Religionsangebot in der Karwoche

Die „Orientierung“ (12.30 Uhr, ORF 2) berichtet über Bildhauer Oskar Höfinger, dessen künstlerisches Wirken immer wieder ein Motiv begleitet: das Kreuz. Für „kreuz und quer: Die große Entschleunigung“ (30. März, 22.35 Uhr, ORF 2) reisten Bernd und Heidi Umbreit mit einem Kastenwagen eineinhalb Jahre lang durch Österreich, Deutschland und die Schweiz und dokumentierten die Lebensweise von zwei Eremitinnen und einem Eremiten. Nach den Dokumentationen „Das Grabtuch von Turin“ (9.30 Uhr) und „Judas – Vom Verräter zum Heiligen?“ (9.50 Uhr) überträgt ORF 2 am Karfreitag (2. April, 10.05 Uhr) den Evangelischen Karfreitagsgottesdienst mit Pfarrer Markus Lang live aus der Evangelischen Friedenskirche in Vöcklabruck. „FeierAbend: Vom Todesmarsch zur Versöhnung“ (20.00 Uhr, ORF 2) erzählt die Geschichte von Marcello Martini, der als 14-Jähriger als KZ-Häftling in einem Stollen in Hinterbrühl bei Wien Flugzeuge zusammenschrauben musste. Am Karsamstag (3. April) überträgt ORF 2 um 13.10 Uhr live aus dem Klostergarten der Elisabethinen Graz die Osterspeisensegnung mit Bischof Wilhelm Krautwaschl. Im Filmporträt „Von der Sehnsucht – Paul Michael Zulehner“ macht sich am Ostersonntag (4. April, 9.05 Uhr) der ehemalige Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien Gedanken darüber, was am Ende eines Lebens tatsächlich zählt. Nach Robert Neumüllers Dokumentation „Mein Stephansdom“ (9.30 Uhr) überträgt ORF 2 live ab 10.00 Uhr den Katholischen Ostergottesdienst aus Rom. Um 12.00 Uhr folgt die Osteransprache des Papstes und der päpstliche Ostersegen „urbi et orbi“. In der neuen „kreuz und quer“-Dokumentation „Speisen wie die Götter – Ein himmlisches Kochduell“ (6. April, 22.35 Uhr, ORF 2) von Jennifer Rezny und Florian Gebauer treten schließlich ein Rabbi, ein Pfarrer und ein Imam zu einem gemeinsamen Wettkochen gegen eine Spitzenköchin an. Im Zeichen des Osterfests stehen in ORF 2 weiters „Was ich glaube“ (28. März, 4. und 5. April, 16.55 Uhr), „Religionen der Welt“ (3. April, 16.55 Uhr), und „FeierAbend“ (4. und 5. April). Das umfangreiche ORF-Religionsprogramm in ORF III – u. a. alle drei Gottesdienste des Triduum Sacrum live aus dem St. Pöltner Dom mit Diözesanbischof Alois Schwarz – ist unter presse.ORF.at abrufbar.

Krimispannung, Urlaubsfeeling & Entertainment

Krimispannung vor traumhafter Südtirol-Kulisse bietet „Der Bozen-Krimi“ (27. März, 21.20 Uhr), wenn Chiara Schoras als Kommissarin Sonja Schwarz im neuen Fall „Leichte Beute“ ermittelt und dabei auf Austromime Johannes Zeiler trifft. Spannung bringt auch der atmosphärisch dichte und mit Romy-Nominee Tobias Moretti, Simon Schwarz und Peter Kurth topbesetzte Fernsehkrimi „Im Abgrund“ (28. März, 20.15 Uhr). Urlaubsfeeling ist angesagt, wenn die ORF-/ZDF-„Traumschiff“-Crew erstmals Kurs auf das traumhafte Thaa-Atoll auf den Malediven nimmt (4. April, 20.15 Uhr). In „Peter Rapp – Als wäre es gestern gewesen“ (22.00 Uhr) gibt es ein Wiedersehen mit Schätzen aus dem ORF-Archiv – u. a. mit Hans-Joachim Kulenkampff, Dolores Schmidinger, Senta Berger und Peter Ustinov. „Der Herr des Waldes“ gerät ins Visier des Saarbrückener „Tatort“-Ermittlerteams: Nachdem eine Schülerin ermordet im Wald aufgefunden wird, deutet alles auf ein Ritualverbrechen hin – doch dann nimmt der Fall eine überraschende Wendung (5. April, 20.15 Uhr). Danach wird im temporeichen Thriller „Spurlos in Marseille“ (5. April, 22.15 Uhr) der Urlaub für Fabian Busch zum wahren Alptraum, als seine Frau Kidnappern in die Hände fällt.

„Die Wiener Symphoniker von innen“ und musikalisch-kulinarische „matineen“ am Palmsonntag und Ostermontag

Kulturelle Höhepunkte zu Ostern bieten u. a. zwei musikalisch-kulinarische „matineen“: So präsentiert ORF 2 am Palmsonntag (28. März, ab 9.05 Uhr) mit „Tonsüchtig – Die Wiener Symphoniker von innen“ ein neues, vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanziertes Porträt des österreichischen Spitzenorchesters, dessen diesjähriges Osterkonzert unter dem neuen Chefdirigenten Andrés Orozco-Estrada am Ostersonntag (4. April, 20.15 Uhr) live in ORF III zu erleben ist. Um „Pinzen, Fladen, süße Zöpfe – Osterzauber in Europa“ (10.05 Uhr) geht es in der anschließenden Dokumentation, gefolgt von einer neuen Ausgabe des Kurzformats „Museum für Zwei“ (10.50 Uhr), das mit einem Ausflug ins Jüdische Museum Wien in seine zweite Staffel startet.
Die feierliche „matinee“ am Ostermontag (5. April, ab 9.05 Uhr) zeigt ein besonderes Klassik-Highlight aus dem Wiener Musikverein: Unter dem Titel „Anton Bruckners 5. Symphonie – Christian Thielemann dirigiert die Wiener Philharmoniker“ steht eine weitere Konzertaufzeichnung im erfolgreichen Bruckner-Zyklus des Orchesters unter der Leitung des Stardirigenten auf dem Spielplan, die Anfang März stattgefunden hat. Danach begibt sich eine Ausgabe der Reihe „Der Geschmack Europas“ (10.30 Uhr) auf kulturkulinarische Spurensuchen in den griechischen Epirus, wo u. a orthodoxe Ostertraditionen hochgehalten werden. Weitere Kulturdoku-Highlights im Osterprogramm, die zum Nachdenken anregen sollen, präsentiert der „dokFilm“ am Palmsonntag (28. März, ab 23.05 Uhr): „Erde unter Wasser – Wohnen im Klima-Chaos“ über visionäre Projekte im Kampf gegen die Klimaerwärmung und – als TV-Premiere – den vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens unterstützen Kinodokumentarfilm „Erde“ über den ökologischen Fußabdruck der Menschheit auf dem blauen Planeten.

Ostern in 3sat

Als Highlight des abwechslungsreichen 3sat-Osterprogramms ist Jean-Philippe Rameaus Barockoper „Platée“ (3. April, 20.15 Uhr) aus dem Theater an der Wien in der Inszenierung von Robert Carsen zu sehen. Die Wiederaufnahme der Produktion von 2014 musste im Dezember 2020 für das Opernpublikum abgesagt werden. Für die TV-Ausstrahlung wurde das Werk aber aufgezeichnet und bietet so Operngenuss für zu Hause. Anita Lackenberger führt in ihrer neuen Doku „Die Osterglocken läuten – Von Klostergeheimnissen und kulinarischen Köstlichkeiten“ (4. April, 19.15 Uhr) durch Tirol und Südtirol. Für Osterstimmung sorgen weiters „Magische Ostern in Kärnten“ (1. April, 11.55 Uhr), „Oster-Reich – Osterbräuche in Österreich“ (2. April, 19.15 Uhr), „Eine Riesenorgel für den Stephansdom“ (3. April, 10.40 Uhr), „Pinzen, Fladen, süße Zöpfe – Osterzauber in Europa“ (3. April, 11.30 Uhr), „Der Gugelhupf – König der Kuchen“ (3. April, 12.15 Uhr), „Ostereier – Fantastisch, bunt und voller Magie“ (4. April, 10.45 Uhr), „Reindling, Schinken, Osterfeuer – Österliches Brauchtum in Kärnten“ (5. April, 6.45 Uhr), „Glocken – Klang zwischen Himmel und Erde“ (5. April, 11.40 Uhr) und „Feiern mit Osterbrot und Festtagsbraten – Bräuche und Kulinarik rund ums Osterfest“ (5. April, 19.15 Uhr).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.