Mit u. a. „Tatort“-Premiere und -Dakapo, „Thema“ und „erLesen“ ab 6. Jänner

Wien (OTS) Fünfmal als beliebteste Schauspielerin mit der begehrten Romy ausgezeichnet und für ihre darstellerische Leistung mit dem renommierten Grimme-Preis geehrt – die in Athen geborene Adele Neuhauser ist aus der deutschsprachigen Kino- und TV-Landschaft nicht mehr wegzudenken. Am 17. Jänner 2019 feiert Neuhauser ihren 60. Geburtstag und darf sich auch auf ein „Tatort“-Jubiläum freuen: Denn in Thomas Roths Austrokrimi „Wahre Lügen“ steht dem Publikumsliebling am Sonntag, dem 13. Jänner, um 20.15 Uhr in ORF 2 der 20. Einsatz in ihrer Paraderolle als Majorin Bibi Fellner bevor. Doch schon am Sonntag, dem 6. Jänner, kehrt Adele Neuhauser noch einmal an ihren ersten ORF-„Tatort“ als Bibi Fellner zurück, wenn mit dem Dakapo von „Vergeltung“ – nach dem neuen WDR-„Tatort – Weiter, immer weiter“ – um 21.55 Uhr ihr erster Fall aus dem Jahr 2010 auf dem Programm von ORF 2 steht.

Noch mehr Glückwünsche im ORF-TV

Eine neue „Thema“-Ausgabe porträtiert den Publikumsliebling am Montag, dem 7. Jänner, um 21.10 Uhr in ORF 2. Neben der aktuellen Berichterstattung in allen Kanälen wird die Jubilarin auch im Programm von ORF III gefeiert: Am Freitag, dem 18. Jänner, gerät Adele Neuhauser um 20.15 Uhr in der Komödie „Der Heiratsschwindler und seine Frau“ in die Fänge von Armin Rohde, bevor sie um 21.50 Uhr in der Gesprächsreihe „André Hellers Menschenkinder“ sowie in einer Episodengastrolle in „Arme Millionäre“ (22.55 Uhr) zu sehen ist. Zu Gast ist Adele Neuhauser außerdem am Dienstag, dem 22. Jänner, um 20.15 Uhr in einer weiteren Ausgabe von „erLesen“ und zieht bei Heinz Sichrovsky eine erste Zwischenbilanz.

Mehr zum Inhalt von „Tatort – Vergeltung“

Als Hauptkommissar Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) zum Tatort in eine Wiener U-Bahn-Station gerufen wird, ist er entsetzt: Erneut ist das Opfer ein Jugendlicher, der auf brutale Weise regelrecht hingerichtet wurde. Alles deutet darauf hin, dass es sich bei dem Täter um einen Serienmörder handelt. Die Opfer sind selbst alle rechtskräftig verurteilte Gewaltverbrecher. Da sie aber zum Tatzeitpunkt noch zu jung waren, blieb ihnen eine Haftstrafe erspart. Einzige Bedingung war, professionelle Hilfe zu suchen und sich in Therapie zu begeben. Makabrerweise werden sie nun jeweils auf die gleiche Weise zu Tode gebracht wie ihre ehemaligen Opfer.

Als wäre der Fall nicht aufreibend genug, bekommt Eisner nun zu allem Überdruss auch noch eine neue, ihm nicht unbekannte Assistentin (Adele Neuhauser) zugeteilt: die ausgebrannte, alkoholkranke und doch irgendwie menschelnde Bibi Fellner. Alle Spuren führen zu der therapeutischen Einrichtung „Youth Health“. Deren Spezialgebiet ist die Resozialisierung jugendlicher Gewalttäter. Gemeinsam mit seiner neuen Kollegin macht er sich auf die Suche nach dem Täter.

„Tatort – Vergeltung“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von Allegro Film.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.