Nach „Kaufhaus Österreich“ offenbart Datenleck bei Massentest-Anmeldung erneut Dilettantismus der Regierung – Fehlende telefonische Anmeldemöglichkeit „unverantwortlich“

Wien (OTS/SK) Zum Datenleck auf der Anmeldeplattform zu den geplanten Massentests hält SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch fest: „Kanzler Kurz macht Österreich immer mehr zur Lachnummer! Nach der gescheiterten Corona-Ampel und dem völlig verkorksten Launch der Plattform ‚Kaufhaus Österreich‘ offenbart die Regierung mit dem Datenleck auf der Anmeldeplattform zu den Massentests den nächsten peinlichen Dilettantismus“, so Deutsch. „Der Kanzler inszeniert sich gerne als Macher und kündigt einfach Maßnahmen an, ohne dafür die notwendigen Vorbereitungen zu treffen. Dieses unsäglich dilettantische Verhalten rächt sich bei den geplanten Massentests – ausbaden müssen es wieder die Menschen!“, kritisiert Deutsch. ****

Die Planlosigkeit und das Corona-Chaos der Regierung verunsichert die Bevölkerung. „Das gesteckte Ziel einer 60-Prozent-Teilnahme an den Massentests wird so von der Regierung selbst torpediert!“, betont Deutsch. Besonders empörend ist für den SPÖ-Bundesgeschäftsführer auch die Tatsache, dass es der Regierung offenbar nicht gelungen ist, eine telefonische Anmeldung zu den Massentests zu ermöglichen: „Wir haben das als wichtige Voraussetzung gefordert. Nicht alle Menschen in Österreich haben eine Internetverbindung. Besonders Älteren – die eine Risikogruppe darstellen – wird so eine Teilnahme an den Tests massiv erschwert bzw. unmöglich gemacht. Das ist unverantwortlich!“, macht Deutsch klar. (Schluss) sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.