Der Systemspezialist präsentiert auf der FTTH Konferenz 2022 in Wien die neuesten Versionen seiner Glasfaser-Netzverteiler-Serie – Made in Germany

Garmisch-Partenkirchen, 10. Mai 2022 – Für den Ausbau zukunftssicherer FTTX-Glasfaser- und FTTA-5G-Netze bietet die in Garmisch-Partenkirchen ansässige Langmatz GmbH ein durchgängiges Portfolio hochwertiger Infrastrukturkomponenten – vom Central Office bis zum Customer Premise. Dazu gehören oberirdische Glasfaser-Netzverteiler in unterschiedlichen Baugrößen für die intelligente Verteilung im Außenbereich. Jetzt hat Langmatz die Architektur drei seiner bewährten Netzverteiler optimiert, vereinheitlicht und die Komponenten noch besser aufeinander abgestimmt. Auch die Mikrokabelsortierung ist universeller einsetzbar.

Leichteres Handling und optimierte Kabelführung
Grundsätzlich sind alle Langmatz Glasfaser-Netzverteiler (Gf-NVt) für Gigabit Passive Optical Network (GPON) und Point to Point-Ethernet (PtP) im Glasfaser-Zugangsnetz ausgelegt. So auch die drei neuen Netzverteiler mit den Typbezeichnungen EK245 Gf-NVt L 2.6, EK430 Gf-NVt M 2.6 sowie EK30 Gf-NVt S 2.6, die sich neben spezifischen technischen Details in der Aufnahmekapazität der Mikrorohre im Zu- und Abgangsbereich unterscheiden. Die Kürzel L, M und S stehen für „Large“, „Medium“ und „Small“ und verweisen auf die unterschiedlichen Baugrößen und die damit einhergehenden Bedarfssituationen.

„Unsere Ingenieure haben sich viele Gedanken gemacht, wie unsere bewährten Glasfaser-Netzverteiler noch besser werden können. Aus dieser Entwicklungsarbeit heraus sind Ideen entstanden, wie wir das Handling zusätzlich vereinfachen und auch die Kabelführung verbessern können“, erläutert Dieter Klasmeier, Marketing-Leiter bei Langmatz. „Außerdem sind spezifische Anregungen und Wünsche unserer Kunden eingeflossen, die wir ebenfalls bei den neuen Modelltypen umgesetzt haben. Aktuell ist damit für jeden Standard die passende Größe in unserem Produktportfolio verfügbar“, so Klasmeier weiter.

Für jeden Bedarf der passende Glasfaser-Netzverteiler
Der EK245 L 2.6 ist das Multitalent unter den drei neuen Modelltypen. Die Installation ist bequem durchführbar, da die zwei Bereiche für das Glasfaserkassetten-Management und die Mikrorohre optimal getrennt und besonders leicht zugänglich sind. In der Innenseite der Tür liegt das Faser-Managementsystem zum Verteilen und Ablegen der Glasfasern. Im Innenraum befindet sich das Mikrorohr-Managementsystem zur geordneten Ablage der Mikrorohre sowie die Einführung und Abfangung der Glasfaserminikabel. Die maximal 96 abgehenden Mikrorohre werden in der Kombination Bodenplatte, Duo-Klammern und Zugabfanglaschen sicher gehalten. Diese sind entweder für Ø 7/10 oder 12 Millimeter ausgelegt. Die zum Lieferumfang gehörende Einführhilfe ermöglicht eine schnelle und leichte Montage der Mikrorohre.

Der EK430 M 2.6 zeichnet sich durch seine besonders kompakte Bauform aus. Er wurde als kostenoptimierte Lösung für Bedarfssituationen mit begrenzten Platzverhältnissen entwickelt, um eine Glasfaserverbindung mit bis zu 48 Mikrorohren in einem Wohnareal zeitnah realisieren zu können. Die abgehenden Mikrorohre werden – analog zum größeren EK245 L 2.6 – mittels Bodenplatte, Duo-Klammern und Zugabfanglaschen sicher gehalten und sind sowohl für Ø 7/10 als auch 12 Millimeter ausgelegt. Auch bei diesem Modell stellt die mitgelieferte Einführhilfe eine schnelle und leichte Montage der Mikrorohre sicher. Die ausgehenden Mikrokabel können optimal eingeblasen werden, da sich die Mikrorohre aus den Duo-Klammern leicht entfernen lassen und somit einen einfachen Zugang gewährleisten. Der Glasfaser-Netzverteiler besteht aus einem kompletten Gehäuse mit Bodenplatte sowie Sockel und ist in verschiedenen Ausbauvarianten erhältlich.

Der EK30 S 2.6, die kleinste Baugröße des Trios, ist für den Einsatz in Vororten und ländlichen Gebieten gedacht, in denen vorwiegend der Netzanschluss von Ein- und Mehrfamilienhäusern geplant ist. Der Glasfaser-Netzverteiler ist für 24 Mikrorohre mit einem Durchmesser von Ø 7/10 oder 12 Millimeter konzipiert.

Gemeinsame Vorteile
Bei allen Modelltypen können im Zugangsbereich auf der linken Seite sowohl Glasfaserkabel in Mikrorohren als auch erdverlegbare Kabel eingeführt und abgefangen werden. Gleich darüber besteht die Möglichkeit, unbenutzte oder ungeschnittene Bündeladern mit Überlänge abzulegen (Loop Funktion).

Überzeugen Sie sich persönlich von unserem Angebot und besuchen uns in der Zeit vom- 25. Mai 2022 auf der FTTH Konferenz 2022 in Wien: Sie finden Langmatz in der Ausstellerhalle unter der Standnummer S05.

Bildunterschrift: Der Glasfaser-Netzverteiler EK245 L 2.6 ist das Multitalent unter den drei neuen Modelltypen. (Foto: Langmatz)

Technische Details

EK245 Gf-NVt L 2.6

Kassettenrastplätze:      144

Spleiße max.:                   1728

Abgang:                             96 (120) x 7 mm; 96 / 60 x 10 mm; 60 x 12 mm

Zugang:                             12 x Ø 12 – 20 mm

Oberteil (BxHxT):           754 x 998 x 310 mm

Unterteil (BxHxT):          754 x 1060 x 310 mm

EK430 Gf-NVt M 2.6

Kassettenrastplätze:      72

Spleiße max.:                   864

Abgang:                            48 x 7 mm; 48 x 10 mm; 48 x 12 mm

Zugang:                            4 x Ø 6,5 – 20 mm

Oberteil (BxHxT):          454 x 1030 x 273 mm

Unterteil (BxHxT):         454 x 973 x 273 mm

EK30 Gf-NVt S 2.6

Kassettenrastplätze:      36

Spleiße max.:                   432

Abgang:                             24 x 7 mm; 24 x 10 mm; 24 x 12 mm

Zugang:                             4 x Ø 6,5 – 20 mm

Oberteil (BxHxT):           308 x 915 x 216 mm

Unterteil (BxHxT):         308 x 719 x 216 mm

Weitere Informationen unter: www.langmatz.de