Bis 13. Juli 2021 können Projekte in den Kategorien „Print“, „Digital“, „Bild – Video – Ton“ und „Mitarbeiterstory“ eingereicht werden.

Wien (OTS) Angesichts der Covid-19-Krise steht die Interne Kommunikation auf dem Prüfstand. Die Jury des Preises für Mitarbeitermedien „Die Silberne Feder“ freut sich daher auf möglichst viele Beispiele erfolgreicher Krisenkommunikation und hofft auf eine weitere zahlenmäßige Steigerung der Einreichungen (47 Einreichungen im Jahr 2020). Die Preisverleihung soll am 14. September 2021 stattfinden.

Jury-Vorsitzende Dr. Kristin Engelhardt zu den Erwartungen: „Die Corona-Krise zeigt Nachholbedarf bei digitalen Medien auf, Videos wurden verstärkt genützt, und gelebte Wertschätzung gegenüber Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Mitarbeiterstorys war besonders wichtig. Auch die gedruckte Mitarbeiterzeitschrift war während der Krise ein wichtiges Medium und erlebt jetzt angesichts der Notwendigkeit, Zukunftsvisionen zu kommunizieren, ein Revival. Aus allen diesen Ecken erhoffen wir – die Jurymitglieder und ich – möglichst zahlreiche und hochwertige Einreichungen bei der „Silbernen Feder“.

Von Digital Workplace bis Storytelling

In vier Kategorien werden Einreichungen gesucht: Print (Mitarbeiterzeitschriften und dergl.), Digital (Interne Social Media und Social Intranet, Mitarbeiter-Apps und Webmagazin), Bild – Video – Ton (herausragende Fotoreportagen und Videos, Corporate TV und Corporate Audio/Podcasts) und Mitarbeiterstorys (print oder online, Medium egal). In jeder Kategorie werden die drei Bestgereihten ausgezeichnet. Nach der Preisverleihung erhalten die Preisträger Gelegenheit, ihre Projekte bei Events des PRVA zu präsentieren.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen und Agenturen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Die Bewerbungen können via Online-Tool eingereicht werden. Die Medienprojekte sollten in den vergangenen 24 Monaten vor der Einreichung konzipiert und produziert worden sein. Die Einreichfrist endet am 13. Juli 2021

Die Kosten für die Einreichung in einer Kategorie betragen € 140 (netto). Für PRVA-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebühr nur € 98 (netto).

Weitere Infos zur Einreichung auf der Website.

Die Verbandsarbeit des PRVA wird von folgenden Wirtschaftspartnern unterstützt: ACP, APA-OTS, Brau Union, Dock Yard, DORDA, IFES, Industriellenvereinigung, ÖBB, Observer, OMV, VÖZ, Wien Energie

Rückfragen & Kontakt:

PRVA-Generalsekretariat
Isabella Weisz, 01/715 15 40-300, i.weisz@prva.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.