• Tanzen unter freiem Himmel: Größte Quadrille der Welt und Wiener Walzer
  • Frische Niemetz Schwedenbomben für alle Teilnehmenden als süßer Faschingsgruß
  • Eröffnungs-Highlight für die Wiener Ballsaison

 

 

Am Montag, 11. November, pünktlich um 11.11. Uhr beginnt der Fasching und damit auch gleichzeitig die Ballsaison. Weil das Tanzen zur lustigsten Zeit des Jahres unbedingt dazugehört, laden die 25 Wiener Tanzschulen zum traditionellen und außergewöhnlichen Tanzereignis mitten in der Wiener City. Das Publikum – egal ob Tanz-Einsteiger, fortgeschrittener Tänzer oder Tourist – ist jedes Jahr begeistert mit dabei, wenn unter fachkundiger Anleitung der Tanzmeister der Wiener Stephansplatz mit der größten Quadrille der Welt, dem Galopp und dem anschließenden Wiener Walzer zum beschwingten Open-Air Tanzpalast wird. Die Wiener Tanzschulen haben die Faschingseröffnung ‚erfunden‘, mittlerweile gibt es auch in einigen Bundesländern vergleichbare Events. Zum Mitmachen beim öffentlichen Tanzereignis ist jeder eingeladen. Dresscode gibt es keinen, jeder ist willkommen, die einzige Voraussetzung ist die Begeisterung für’s gemeinsame Tanzen. Als süßer Gruß warten zum Abschluss frische Niemetz Schwedenbomben auf alle Teilnehmer.

 

Am 11. November heißt es auf dem Wiener Stephansplatz wieder: Alles Walzer. An diesem Tag verwandeln die Wiener Tanzschulen den Stephansplatz /Ecke Kärntner Straße in den größten Tanzsaal Österreichs – und tausende Faschingsfans und Tanzbegeisterte feiern mit. Das einzigartige Ereignis im Herzen der Wiener Innenstadt ist DAS Auftaktevent für die Faschingszeit und jedes Jahr auch das Eröffnungs-Highlight für die Wiener Ballsaison. Auf dem Programm stehen neben der traditionellen Fledermaus-Quadrille der klassische Galopp auch der Wiener Walzer. Alle Anleitungen für die Schritte, Drehungen und Platzwechsel bei der Quadrille werden unmittelbar vor 11 Uhr 11 von den Tanzmeistern der Wiener Tanzschulen live per Mikrofon erklärt und gemeinsam in ein paar Probedurchgängen gemeinsam geübt. Parallel dazu zeigen zwei Tanzpaare die korrekte Abfolge auf der Bühne vor. So fällt auch Ungeübten eine Teilnahme leicht und die Schrittfolge sitzt beim großen gemeinsamen Tanzereignis, wenn pünktlich um 11 Uhr 11 die Fledermaus-Quadrille erklingt, garantiert! Auch dieses Jahr gibt es einen süßen Gruß als Überraschung: Auf alle Besucher und Tänzer warten frische Niemetz Schwedenbomben, zur Verfügung gestellt von der Heidi Chocolat AG Niemetz Schwedenbomben Niederlassung Österreich, denn sie gehören zur Wiener Tradition genauso mit dazu wie der Wiener Walzer.

 

„Ein einzigartiges Spektakel wie dieses muss es in der Walzerstadt Wien einfach geben. Ich bin dankbar, dass die Wiener Tanzschulen gemeinsam mit dem Wiener Publikum hier feiern dürfen. Die Stimmung und die Atmosphäre bei der Faschingseröffnung im Herzen von Wien sind jedes Jahr aufs Neue mitreißend. Wir haben diese Tradition ‚erfunden‘, und mittlerweile gibt es vergleichbare Events auch in einigen Bundesländern“, freut sich Karin Lemberger, Präsidentin des Verbandes der Wiener Tanzschulen.

„Den Wiener Tanzschulen ist es wichtig, den Wienerinnen und Wienern auch verstärkt Gelegenheiten zum Tanzen im öffentlichen Raum, außerhalb der Tanzschulen, zu bieten. Die Faschingseröffnung als frei zugängliches und kostenfreies Event hat sich auch als touristisches Highlight etabliert, und gleichzeitig begeistern wir damit für die Wiener Tanztradition und die Wiener Bälle. Denn wenn die Ballsaison startet, steigt bei vielen Wienerinnen und Wienern auch die Lust, ihre Tanzkenntnisse mit einem neuen Tanzkurs zu vertiefen“, erklärt Karin Lemberger.

 

Tanzen – mit den Megatrends Bewegung & Gesundheit ganz am Puls der Zeit

Tatsache ist: Das Tanzen ist als aktive Freizeitbeschäftigung für alle perfekt geeignet, die Freude an Bewegung, Musik und neuen sozialen Kontakten haben. Gerade mit dem anhaltenden gesellschaftlichen Megatrend zur sportlichen Bewegung blicken die Tanzschulbetreiber zuversichtlich in eine dynamische Zukunft: Denn das Tanzen ist einerseits ein unterhaltsames Freizeitvergnügen, aber gleichzeitig auch richtiger Sport und somit eine trendige Form, körperlich fit zu bleiben – und das gilt für Erwachsene und älteres Publikum ebenso wie für Kinder und Jugendliche. Damit sind die Wiener Tanzschulen mit der Vielfalt, den unterschiedlichen Levels, der Qualität und dem hohen Niveau sowie der permanenten Weiterentwicklung der Kursangebote ganz am Puls der Zeit.

 

Von klassisch bis modern – Das umfangreiche Angebot der Wiener Tanzschulen

Seit einigen Jahren erleben das Tanzen sowie der Besuch einer Tanzschule ein regelrechtes Comeback. Egal ob Anfänger, Wiedereinsteiger oder Fortgeschrittene, die Anmeldungen in den Wiener Tanzschulen gehen quer durch alle Altersgruppen und Professionalitäts-Levels. Auch die Herren zeigen sich derzeit genauso tanzbegeistert wie die Damen. Aktuelle Trends wie Swell-Time Dance Events, Lindy Hop Contests oder auch TV-Formate wie Dancing Stars geben der Tanzbegeisterung noch zusätzliche Impulse. Damit kommen das klassische Repertoire wie Wiener Walzer, Foxtrott, Langsamer Walzer, Boogie oder der Allrounder Discofox ebenso verstärkt ins Rampenlicht wie die Lateinamerikanischen Tänze Cha-Cha-Cha, Rumba, Jive, Samba & Co. Kinder und Jugendliche kommen besonders bei Jazz-Dance, Hip-Hop, Formationstanz & Co auf ihre Kosten, können so ihren Bewegungsdrang ausleben und lernen gleichzeitig Koordinationsfähigkeit und coole Moves. Dementsprechend groß ist auch das Angebot der Wiener Tanzschulen: Für alle Altersgruppen – von Paar-, Single-, Senioren-, Studenten-, Kinder- und Jugendkursen sowie für alle Levels – von Kursen für (Wieder)Einsteiger bis Profis inklusive Perfektionsabenden ist alles dabei.

 

Weitere Informationen: www.die-wiener-tanzschulen.at und www.facebook.com/diewienertanzschulen

#faschingseröffnungxwienertanzschulen #wienertanzschulen #wientanzt

 

Fotomaterial von APA-Fotoservice Copyrights: Wiener Tanzschulen/APA-Fotoservice/Schedl (Abdruck bei Namensnennung honorarfrei)