Verkehrsministerium erarbeitet „Abgasstrategie 2030“

Wien (OTS) Verkehrsminister Jörg Leichtfried lädt wie unmittelbar nach dem deutschen Dieselgipfel angekündigt Vertreter der Österreich-Niederlassungen der Hersteller ein, um Lösungen für betroffene Fahrzeuge in Österreich zu finden. Am Freitag hat Leichtfried die Einladung für einen Termin noch im August an den Arbeitskreis der Automobilimporteure gesandt. Im Herbst wird das Verkehrsministerium zusätzlich gemeinsam mit allen Beteiligten aus Industrie, NGOs, Bundesländern und Automobilklubs eine „Abgasstrategie 2030“ erarbeiten. Ziel der Strategie ist sauberer und leistbarer Verkehr unter anderem durch hundert Prozent emissionsfreie Fahrzeug-Neuzulassungen ab 2030. ****

„Wenn mich die Bundessprecherin der Grünen Ingrid Felipe in einem offenen Brief auffordert den Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor zu planen, dann freue ich mich zu sagen, dass wir das längst tun. Bis 2030 werden wir die Voraussetzungen dafür schaffen, dass alle neu zugelassenen Autos abgasfrei sind. Dazu holen wir alle Beteiligten an einen Tisch und werden die Abgasstrategie zügig vorlegen. Unser Ansatz ist: Anreize und geeignete Rahmenbedingungen statt Verbote“, sagt Leichtfried. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Iga Niznik
Pressesprecherin des Bundesministers
+43 (0) 1 711 6265-1950
iga.niznik@bmvit.gv.at
https://infothek.bmvit.gv.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.