Am 12. März 2019 zu Gast bei 2 Minuten 2 Millionen: Direct Cashmere. Hochwertige und weiche Pullover und Schals bietet das Unternehmen in seinem Online Shop. Und das wirklich zu 100 % aus mongolischem Kaschmir und dass sowohl klassisch als auch in einer Limited Edition. 

 

Wien, 18. März 2019. Weich, weicher, Kaschmir. Nichts fühlt sich so angenehm auf der Haut an wie ein kuscheliger Kaschmirpullover. Das liegt daran, dass es das weichste Garn der Welt ist. Keine andere Wolle weckt so eine Begehrlichkeit wie Kaschmir. Doch sie hat ihren Preis, denn der aufwendige Gewinnungs- und Herstellungsprozess der Wolle kostet viel Zeit und Geld.

 

Die luxuriöse Wolle stammt von Kaschmir-Ziegen, die auf Hochplateaus auf bis zu 5.000 Metern Höhe in der Mongolei leben. Aufgrund der vorherrschenden Temperaturen von bis zu minus 50 Grad müssen die Tiere ein flaumiges Unterhaar – das sogenannte Duvee – bilden, um sich warm zu halten und vor der Kälte zu schützen. Jedes Frühjahr werden die Tiere pünktlich zum natürlichen Fellwechsel von diesem Unterhaar befreit – und zwar per Hand. Würde man die Ziegen scheren, würde ihr Fell nicht schnell genug nachwachsen, um den sehr kalten Winter zu überleben. Pro Tier können ungefähr 150 bis 200 Gramm Wolle gewonnen werden. Und das nur einmal pro Jahr. Für nur einen Pullover wird im Durchschnitt jedoch der Flaum von drei bis vier Ziegen benötigt. Mit dem Auskämmen ist der aufwendige Prozess jedoch noch nicht beendet. Anschließend muss noch gereinigt, gefärbt, gesponnen und gestrickt werden.

 

Bei Direct Cashmere gibt es wirklich 100 % mongolischen Kaschmir

Die hohe Nachfrage hat ihre Auswirkungen. Denn pro Jahr werden rund vier Mal so viele Kaschmir-Kleidungsstücke produziert als Rohstoff vorhanden ist. Aufgrund des sehr hohen Preises wird es häufig mit anderen Haaren gestreckt, um so die Kosten für den Produzenten nach unten zu drücken. Oft wird das dann chemisch bearbeitet, um den Eindruck zu erwecken, das Kleidungsstück wäre aus 100 % Kaschmir. In Wirklichkeit trägt man allerdings Yak, Hase oder Kamelhaare, die mit Kaschmir nicht das Geringste zu tun haben. Nicht überall wo „100 % Kaschmir“ drauf steht, ist das auch drinnen.


Das war die Intention für die Gründung von Direct Cashmere. Denn das Unternehmen setzt nur auf einen Produzenten, Ezio Foradori in der Mongolei. Über diesen bezieht das Jungunternehmen die Wolle zu 100 % von mongolischen Nomaden. Und um hier wirklich absolut sicher zu gehen, arbeitet Direct Cashmere mit dem Prüfungslabor SGS zusammen, das regelmäßige Kontrollen der Pullover durchführt. Diese Prüfungsergebnisse werden laufend auf der Homepage veröffentlicht, damit sie für die Kunden immer einsehbar sind. Zu sehen gibt es diese hier: https://www.directcashmere.com/wp-content/uploads/2018/12/SGS_Test_Results_372321.jpg

 

Feinster Kaschmir in höchster Qualität

Das entscheidende Qualitätsmerkmal ist neben der Feinheit des Kaschmir-Haares, seine Länge. Der von Direct Cashmere verwendete mongolische Kaschmir zählt mit durchschnittlich 36 mm zum längsten Kaschmir-Haar der Welt. Direct Cashmere bietet so höchste Qualität. Es wird eine kleinere Produktpalette angeboten und diese jedoch zu einem günstigeren Preis. Es gibt neben den klassischen Modellen auch immer eine Limited Edition, die nur zwei Wochen erhältlich ist. 

 

„So können Direct Cashmere Kunden anhand von objektiven Kriterien wie der Länge und der Feinheit der Faser sicher sein, dass der Pullover zu 100 % aus Premium Kaschmir besteht. Zusätzlich wird für jedes Produkt eine transparente Preisgestaltung angeboten. Damit kann genau nachvollzogen werden, wieviel jeder einzelne Produktionsschritt wirklich kostet“, fasst Matthias Gebauer, Gründer und Geschäftsführer von Direct Cashmere, die Vorteile zusammen.

 

Und auch die Zielsetzung für die nächsten Jahre ist klar: „In den nächsten zwei Jahren wollen wir mit unseren Produkten nicht nur den DACH Raum erobern, sondern auch in den englischsprachigen Markt vordringen. Auch haben wir die Option, die Produktionsstätte in der Mongolei zu kaufen, die wir jederzeit ziehen können. So können wir nicht nur die gute Beziehung zu unseren Nomaden beibehalten, aber vor allem könnten wir auch ein neues Businessmodell realisieren: Den P2C Vertrieb. Das steht für Producer to Consumer. So könnten wir unsere Kaschmir Teile direkt vom Produzenten zu den Kunden bringen“, so Gebauer.

 

Verfügbarkeiten

Alle Produkte sind im Onlineshop von www.directcashmere.com oder auch bei Amazon erhältlich. Kaschmir Pullover gibt es ab 149 Euro und Schals ab 94 Euro.

 

Über Direct Cashmere

Direct Cashmere wurde 2017 von Matthias Gebauer, Matthias Heimbeck, Fritz Berger und Willi Katamay gegründet. Matthias Gebauer fungiert als Geschäftsführer und ist für die Produktentwicklung zuständig. Das Unternehmen hat sich zu 100 % auf den Onlinevertrieb spezialisiert und bietet eine kleinere Produktpalette an, dies jedoch zu einem günstigeren Preis. Direct Cashmere arbeitet mit dem Produzenten, Ezio Foradori in der Mongolei, zusammen. Das Prüfungslabor SGS führt regelmäßige Kontrollen der Pullover und Schals von Direct Cashmere durch. Mehr unter: www.directcashmere.com

https://www.instagram.com/directcashmere/

https://www.facebook.com/directcashmere/

  • Dr. Alexandra Vasak, Reiter PR

    Praterstraße 1 / WeXelerate Space 16
    A-1020 Wien
    Mobil: +43 699 120 895 59
    alexandra.vasak@reiterpr.com