Dr. Walter Rosenkranz übergab schriftliche Einladung

Kurz nach der Abgabe der Unterstützungserklärungen im Innenministerium übergab FPÖ-Bundespräsidentenkandidat Dr. Walter Rosenkranz dem Team von Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen einen Brief. “Es handelt sich um eine persönliche Einladung für ein sachliches, moderiertes TV-Duell im Rahmen des Wahlkampf für das höchste Amt im Staat. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Bürger viele offene Fragen in Bezug auf die Positionen und Vorstellungen von Dr. Van der Bellen haben. Ich lade ihn daher ein, sich einem TV-Duell mit mir zu stellen”, so Dr. Walter Rosenkranz.

Der Einladungsbrief im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Bundespräsident!

Am 9. Oktober entscheiden die Bürgerinnen und Bürger darüber, wer in den kommenden sechs Jahren das Amt des Bundespräsidenten ausüben und damit der direkt gewählte Vertreter der Österreicherinnen und Österreicher sein wird.

Wir leben aktuell in einer Zeit, die viele Herausforderungen für unser geliebtes Heimatland und seine Menschen bereithält: der Krieg in der Ukraine, die Sanktionen gegen Russland und die damit verbundenen negativen Auswirkungen im Bereich der Teuerung, aber auch Corona ist noch immer ein Thema, das die Bürger beschäftigt. Dazu kommt noch eine Bundesregierung, die in erster Linie durch Kanzler- und Ministerwechsel am Fließband aufgefallen ist, als durch eine Politik, mit der die Mehrheit der Österreicher zufrieden war und ist.

Sie haben es in den letzten Jahren vorgezogen, zu all diesen Problemen zu schweigen. Erst seit der Bekanntgabe ihrer neuerlichen Kandidatur für die Hofburg haben Sie das eine oder andere Problem des Landes aktiv angesprochen. Dies ist aus meiner Sicht aber mehr dem Wahlkampf geschuldet, als einer echten Einsicht und der Verpflichtung, ein starker Verbündeter für die Menschen in unserem Land sein zu wollen.

Sehr geehrter Herr Dr. Van der Bellen, am 1. Juli 2019 war ich bei Ihnen in der Hofburg. Sie haben mich an diesem Tag als Volksanwalt der Republik Österreich angelobt. Als Volksanwalt bin ich gemeinsam mit meinen Kollegen Gaby Schwarz und Bernhard Achitz ein ranghoher Amtsträger der Republik Österreich und dafür verantwortlich, Missstände in der Verwaltung aufzuzeigen und Menschen zu helfen, die sich von der Verwaltung ungerecht behandelt fühlen.

Nun kandidiere ich für das Amt des Bundespräsidenten. Die Bürger unseres Landes haben ein Anrecht darauf zu erfahren, welche Pläne Sie für die kommende Amtsperiode haben. Die Bürger haben aber auch viele Fragen an Sie, was Ihre bisherige Amtsführung betrifft. Das konnte ich bei meinen bisherigen Begegnungen mit tausenden Menschen im ganzen Land mitnehmen.

Auf all diese vielen offenen Fragen wollen Sie aber offenbar nicht antworten. Sie haben TV-Duelle in Interviews als „Polit-Show“ bezeichnet. Aus Ihrem Umfeld wurde verlautbart, dass Sie an keinen TV-Duellen teilnehmen wollen, weil Sie befürchten, dass die Würde des Amtes Schaden nehmen könnte.

Ich frage mich an dieser Stelle vielmehr, ob es der Würde des Amtes zuträglich ist, wenn man Selbstgespräche auf der Jugend-Videoplattform „TikTok“ führt oder im „Mickey Mouse“-Buch blättert. Es ist aus meiner Sicht nicht genug, auf „TikTok“ aufzutreten. Das Amt des Bundespräsidenten ist das höchste in unserer Republik. Der Bundespräsident wird direkt von den Bürgern des Landes gewählt. Die Menschen haben viele Fragen an Sie und wollen diese beantwortet wissen, bevor sie am 9. Oktober zur Wahl gehen.

Wie ich bereits bei meiner Vorstellung als Bundespräsidentschaftskandidat versichert habe, werde ich keinen „Brutalo-Wahlkampf“ führen, weil dies dem Amt nicht entspricht, für das ich kandidiere. Da Sie mich kennen, können Sie auch darauf zählen, dass ich eine Diskussion mit Ihnen so bestreiten werde, dass weder das Amt des Bundespräsidenten, noch jenes des Volksanwaltes beschädigt werden.

Ich lade Sie, sehr geehrter Herr Dr. Van der Bellen, daher ein, ein sachliches, moderiertes TV-Gespräch mit mir zu führen. Die Menschen haben ein Recht darauf zu erfahren, wie Sie diesem Land in den nächsten sechs Jahren als Staatsoberhaupt dienen wollen. Als oberster Vertreter der Bürger sollten Sie mir die Fragen, die ich bei den unzähligen Begegnungen mit den Menschen unseres Landes mitgenommen habe, im Rahmen einer TV-Diskussion beantworten. Dazu lade ich Sie hiermit herzlich ein.

Ich freue mich auf Ihre hoffentlich positive Rückmeldung!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Walter Rosenkranz

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliche Partei Österreichs
Team Dr. Walter Rosenkranz
Medien-Ansprechpartner Volker Höferl
0664 / 8257833
bpw2022@fpoe.at
www.walter-rosenkranz.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.