Drei Apps, die finanzielles Wohlbefinden für alle ermöglichen

Fragt man Tanya Van Court, CEO und Gründerin von Goalsetter, einer Banking-App für Familien und Kinder, nach der Herausforderung, finanzielles Allgemeinwissen in Amerika zu erlangen, wird sie davon sprechen eine Fremdsprache zu lernen. Die Standford-Absolventin im Ingenieurwesen und Tochter einer Grundschullehrerin aus Oakland, Kalifornien, ist der Meinung, dass die Kinder von heute ohne finanzielle Grundkenntnisse nicht die erforderlichen Mittel und Werkzeuge erlernen können, die sie brauchen, um der weiter wachsenden Ungleichverteilung beim Wohlstand entgegen zu wirken und letztendlich in ihrer Zukunft erfolgreich zu sein.

„Finanzsprache ist eine Fremdsprache und je mehr wir sie bestimmten Bevölkerungsgruppen vorenthalten, desto mehr bleiben sie außerhalb gewisser Kreise und sind zum wirtschaftlichen Scheitern verurteilt“, sagt Van Court. „Um das in eine andere Richtung zu lenken, lehrt Goalsetter die Finanzsprache auf eine unterhaltsame, sachdienliche Weise, sodass wir Kreise schaffen können, in denen jedes Kind in Amerika mit dabei sein kann, während es aufwä

Van Court ist nur eine von einer Handvoll Entwickler:innen und Gründer:innen, deren Apps im App Store den Weg für Generationen von historisch benachteiligten Menschen, wie Schwarze Kinder und Kinder of Color sowie ihre Familien, junge Erwachsene mit Collegeabschluss und Frauen, ebnen, um ihre finanzielle Freiheit zu sichern. Von Goalsetter über Perch Credit, der App zum Aufbau von Sparguthaben, die Ausgaben des 21. Jahrhunderts in Kriterien zur Bewertung Kreditwürdigkeit verwandelt, bis hin zu Ellevest, einer Finanz-App, die von Frauen für Frauen entwickelt wurde, nehmen Generationen von Amerikaner:innen ihre Reise durch die Finanzwelt selbst in die Hand – im wahrsten Sinne des Wortes.

Quelle