Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Halbjahresergebnis

Graz –

4. August 2017. Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ verzeichnete im
1. Halbjahr 2017 eine zufriedenstellende Geschäftsentwicklung. Die
wesentlichen Finanzkennzahlen entwickelten sich wie folgt:

* Der Umsatz im 1. Halbjahr 2017 betrug 2.779,0 MEUR und lag damit praktisch
auf dem Niveau des Vorjahresvergleichswerts (+0,6% vs. H1 2016: 2.761,2
MEUR). Der Umsatz im 2. Quartal 2017 sank im Jahresvergleich um 5,6% auf
1.392,8 MEUR (Q2 2016: 1.475,6 MEUR), was auf die beiden Geschäftsbereiche
HYDRO sowie PULP & PAPER zurückzuführen ist.

* Der Auftragseingang erhöhte sich – bedingt durch ein sehr starkes 1. Quartal
– im 1. Halbjahr 2017 auf 2.771,3 MEUR und lag damit um 8,0% über dem
Vorjahresvergleichszeitraum (H1 2016: 2.566,4 MEUR). Vor allem der
Geschäftsbereich PULP & PAPER erzielte einen sehr deutlichen Anstieg beim
Auftragseingang, der den Rückgang im Geschäftsbereich HYDRO überkompensierte.
Im 2. Quartal 2017 lag der Auftragseingang mit 1.211,3 MEUR um 8,2% unter dem
Vorjahresvergleichsquartal (Q2 2016: 1.319,0 MEUR). Grund für diese
Verringerung war der marktbedingt niedrige Auftragseingang im Bereich HYDRO
sowie ein Rückgang im Bereich Metallumformung, der im Vergleichsquartal des
Vorjahres einen außerordentlich hohen Auftragseingang erzielt hatte.

* Der Auftragsstand per 30. Juni 2017 betrug 6.849,1 MEUR (+0,9% versus 31.
Dezember 2016: 6.789,2 MEUR).

* Das EBITA im 1. Halbjahr 2017 wurde durch einen Sondereffekt von insgesamt 25
MEUR, der im Wesentlichen aus dem Verkauf des Schuler-Technikzentrums in
Tianjin, China, resultiert, positiv beeinflusst und lag mit 207,3 MEUR
deutlich über dem Vorjahresvergleichswert (+13,3% versus H1 2016: 183,0
MEUR). Damit einhergehend erhöhte sich die Rentabilität (EBITA-Marge) auf
7,5% (H1 2016: 6,6%). Ohne diesen Sondereffekt wäre die Rentabilität im
Jahresvergleich unverändert bei 6,6% geblieben. Im 2. Quartal 2017 betrug das
EBITA 109,9 MEUR (+10,9% versus Q2 2017: 99,1 MEUR).

* Das Konzernergebnis (nach Abzug von nicht beherrschenden Anteilen) erhöhte
sich im 1. Halbjahr 2017 auf 130,8 MEUR (H1 2016: 120,2 MEUR).

Dr. Wolfgang Leitner, Vorstandsvorsitzender der ANDRITZ AG: “Wir sind mit der Entwicklung im 1. Halbjahr insgesamt zufrieden, auch wenn wir nicht in allen unseren Geschäftsbereichen unsere Ziele erreichen konnten. Was unsere bedienten Märkte betrifft, so erwarten wir hinsichtlich der Projekt- und Investitionstätigkeit keine wesentlichen Änderungen bis zum Jahresende.”

Für das Geschäftsjahr 2017 revidiert ANDRITZ geringfügig seine Umsatzerwartung geht nun von einem leicht rückläufigen Umsatz gegenüber 2016 aus. Die Rentabilität (EBITA-Marge) sollte jedoch aus heutiger Sicht zumindest das solide

Niveau des Vorjahrs erreichen.
– Ende –

Download Presse-Information Die Presse-Information können Sie auf der ANDRITZ-Website herunterladen: www.andritz.com/news-de [http://www.andritz.com/news-de].

Die ANDRITZ-GRUPPE ANDRITZ ist einer der weltweit führenden Lieferanten von Anlagen, Ausrüstungen und Serviceleistungen für Wasserkraftwerke, die Zellstoff- und Papierindustrie, die metallverarbeitende Industrie und Stahlindustrie sowie die kommunale und industrielle Fest-Flüssig-Trennung. Der Hauptsitz des börsennotierten Technologiekonzerns, der weltweit rund 25.400 Mitarbeiter beschäftigt, befindet sich in Graz, Österreich. ANDRITZ betreibt mehr als 250 Standorte weltweit.

Geschäfts- und Finanzberichte
Geschäfts- und Finanzberichte stehen auf der ANDRITZ-Website www.andritz.com

[http://www.andritz.com/] als Download zur Verfügung und können als kostenlose Druckexemplare unter investors@andritz.com [petra.wolf@andritz.com] angefordert werden.

Disclaimer Bestimmte Aussagen in dieser Presse-Information sind “zukunftsgerichtete Aussagen”. Diese Aussagen, welche die Worte “glauben”, “beabsichtigen”, “erwarten” und Begriffe ähnlicher Bedeutung enthalten, spiegeln die Ansichten und Erwartungen der Geschäftsleitung wider und unterliegen Risiken und Unsicherheiten, welche die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich beeinträchtigen können. Der Leser sollte daher nicht unangemessen auf diese zukunftsgerichteten Aussagen vertrauen. Die Gesellschaft ist nicht verpflichtet, das Ergebnis allfälliger Berichtigungen der hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen, außer dies ist nach anwendbarem Recht erforderlich.

Wichtige Finanzkennzahlen der ANDRITZ-GRUPPE auf einen Blick

Einheit H1 2017 H1 2016 +/- Q2 2017 Q2 2016 +/- 2016
Umsatz MEUR 2.779,0 2.761,2 +0,6% 1.392,8 1.475,6 -5,6% 6.039,0
– HYDRO MEUR 724,6 807,3 -10,2% 368,7 439,4 -16,1% 1.752,4
– PULP & PAPER MEUR 990,9 980,4 +1,1% 482,2 522,8 -7,8% 2.094,4
– METALS MEUR 792,3 703,6 +12,6% 394,8 370,6 +6,5% 1.598,4
– SEPARATION MEUR 271,2 269,9 +0,5% 147,1 142,8 +3,0% 593,8
Auftragseingang MEUR 2.771,3 2.566,4 +8,0% 1.211,3 1.319,0 -8,2% 5.568,8
– HYDRO MEUR 514,0 591,4 -13,1% 204,5 339,4 -39,7% 1.500,3
– PULP & PAPER MEUR 1.124,9 916,0 +22,8% 471,6 370,4 +27,3% 1.919,5
– METALS MEUR 814,2 768,7 +5,9% 371,5 469,4 -20,9% 1.551,5
– SEPARATION MEUR 318,2 290,3 +9,6% 163,7 139,8 +17,1% 597,5
Auftragsstand MEUR 6.849,1 7.076,3 -3,2% 6.849,1 7.076,3 -3,2% 6.789,2
(per ultimo)
EBITDA MEUR 253,5 229,6 +10,4% 132,8 122,9 +8,1% 542,4
EBITDA-Marge % 9,1 8,3 – 9,5 8,3 – 9,0
EBITA MEUR 207,3 183,0 +13,3% 109,9 99,1 +10,9% 442,1
EBITA-Marge % 7,5 6,6 – 7,9 6,7 – 7,3
Ergebnis vor
Zinsen und MEUR 185,4 163,0 +13,7% 98,5 88,8 +10,9% 385,8
Steuern (EBIT)
Finanzergebnis MEUR 3,5 8,8 -60,2% 0,1 8,1 -98,8% 12,6
Ergebnis vor MEUR 188,9 171,8 +10,0% 98,6 96,9 +1,8% 398,4
Steuern (EBT)
Konzernergebnis
(nach Abzug von
nicht MEUR 130,8 120,2 +8,8% 67,8 67,7 +0,1% 274,6
beherrschenden
Anteilen)
Cashflow aus
betrieblicher MEUR 81,5 200,6 -59,4% -66,2 33,1 -300,0% 366,6
Tätigkeit
Investitionen MEUR 55,9 44,8 +24,8% 26,9 28,3 -4,9% 119,5
Mitarbeiter
(per ultimo, ohne – 25.390 25.737 -1,3% 25.390 25.737 -1,3% 25.162
Lehrlinge)

Alle Zahlen gemäß IFRS. Bei der Summierung gerundeter Beträge und Prozentangaben können durch Verwendung automatischer Rechenhilfen Rechendifferenzen auftreten. MEUR = Million Euro. EUR = Euro.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: Andritz AG Stattegger Straße 18 A-8045 Graz
Telefon: +43 (0)316 6902-0
FAX: +43 (0)316 6902-415
Email: welcome@andritz.com
WWW: www.andritz.com
ISIN: AT0000730007
Indizes: WBI, ATX
Börsen: Wien
Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Michael BuchbauerHead of Group Finance, Corporate Communications & Investor RelationsTel.: +43 316 6902 2979
Fax: +43 316 6902 465 michael.buchbauer@andritz.com



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.