Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

* Hauptingenieurbauarbeiten der Lose S1 und S2 der neuen
Hochgeschwindigkeits-Bahnstrecke HS2 in Großbritannien * Konsortium aus
STRABAG (32 %), Skanska und Costain * Bauvolumen: rund GBP 2 Mrd.

Verträge

London – Der börsenotierte, europäische Technologiekonzern für Baudienstleistungen STRABAG hat den Auftrag für die Hauptingenieurbauarbeiten der Lose S1 und S2 der neuen britischen Hochgeschwindigkeits-Bahnstrecke HS2 erhalten, die in einer ersten Stufe London und Birmingham und in weiterer Folge Leeds und Manchester verbinden soll. Das Projekt wird im Konsortium SCS, an dem STRABAG 32 % hält, mit Skanska und Costain umgesetzt.

Der Auftrag ist in zwei Stufen geteilt: In Stufe 1, der Vorbereitungsphase, ist der Auftragnehmer damit beauftragt, binnen 16 Monaten die Planung, Arbeitsvorbereitung und Kalkulation durchzuführen. Auf dieser Basis wird für die Stufe 2 – die Bauausführungsphase – ein Zielpreis festgelegt. Die Stufe 1 hat einen Auftragswert von etwa GBP 79 Mio., die Stufe 2 ein Bauvolumen von etwa GBP 2 Mrd.

“HS2 ist ein Schlüsselprojekt für Großbritannien, das dringend benötigte zusätzliche Kapazität zwischen London und dem Norden Englands ermöglichen wird. Wir sind stolz, dass STRABAG in einem intensiven Qualitätswettbewerb gemeinsam mit starken Partnerunternehmen aufgrund des umfassenden Know-hows in der Planung und Ausführung von Hochgeschwindigkeitsstrecken für diese Aufgabe ausgewählt wurde”, sagt Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der STRABAG SE.

Los S1 und S2 im südlichen Teil der neuen Bahnstrecke

Das erste Los S1 verbindet die beiden Bahnhöfe London Euston und Old Oak Common Station und beinhaltet die Errichtung von zwei Tunnelröhren mit einer Länge von je 8,8 km. Das Los S2 verläuft im Anschluss an die Old Oak Common Station nach Westen mit zwei Tunnelröhren mit einer Länge von je 13,7 km und einer oberirdischen Reststrecke von 2,2 km, wo es an das Los C1 anschließt. Damit sind Brückenarbeiten sowie das Abtragen von Böschungen verbunden.

Die Planungsphase soll 2018 abgeschlossen werden, die Ausführungsphase wird voraussichtlich bis 2023 dauern, sodass die ersten Züge 2026 die Strecke befahren werden. Die Unternehmen im Konsortium SCS werden in Summe mehr als 12.000 Menschen in Großbritannien beschäftigen.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Anhänge zur Meldung:

———————————————-
http://resources.euroadhoc.com/documents/2246/5/10033982/0/STRABAG_HS2_UK_Jul17_d_FINAL.pdf

Emittent: STRABAG SE Donau-City-Straße 9 A-1220 Wien
Telefon: +43 1 22422 -0
FAX: +43 1 22422 – 1177
Email: investor.relations@strabag.com
WWW: www.strabag.com
ISIN: AT000000STR1, AT0000A05HY9
Indizes: WBI, SATX, ATX
Börsen: Wien
Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

STRABAG SE
Diana Neumüller-KleinHead of Corporate Communications & Investor RelationsTel: +43 1 22422-1116 diana.klein@strabag.com



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.