Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

  • Auftragssumme € 72 Mio.
  • Sicherung der Wasserversorgung

Verträge

Nairobi – STRABAG, der börsenotierte Technologiekonzern für Baudienstleistungen, trägt durch den Bau des Thiba Damms zur Sicherung der ganzjährigen Wasserversorgung und damit der Landwirtschaft in Kenia bei. “Durch diesen 40 m hohen und 1 km langen Staudamm entsteht ca. 130 km nordöstlich der kenianischen Hauptstadt Nairobi ein Wasserspeicher, der im umliegenden weitläufigen Anbaugebiet eine zweite Ernte pro Jahr ermöglicht”, erläutert Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der STRABAG SE.

Im Auftragsvolumen von umgerechnet rund EUR 72 Mio. sind zudem die Anbindung an das bestehende Straßennetz und Anlagen zur Wasserentnahme sowie zur sicheren Hochwasserableitung enthalten. Die Bauzeit dieses größtenteils international finanzierten Projekts ist mit 45 Monaten festgelegt; mit dem vertraglichen Baubeginn wird spätestens Anfang Oktober 2017 gerechnet.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Anhänge zur Meldung:

———————————————-
http://resources.euroadhoc.com/documents/2246/5/10036104/0/STRABAG_Damm_Kenia_August2017_d.pdf

Emittent: STRABAG SE Donau-City-Straße 9 A-1220 Wien
Telefon: +43 1 22422 -0
FAX: +43 1 22422 – 1177
Email: investor.relations@strabag.com
WWW: www.strabag.com
ISIN: AT000000STR1, AT0000A05HY9
Indizes: WBI, ATX, SATX
Börsen: Wien
Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

STRABAG SE
Diana Neumüller-KleinHead of Corporate Communications & Investor RelationsTel: +43 1 22422-1116 diana.klein@strabag.com



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.