NÖ-Lösung wird am Donnerstag im Landtag beschlossen

St. Pölten (OTS/NÖI) „Während die SPÖ die arbeitenden Menschen, aber auch die sozial Schwachen links liegen lässt, ist der Weg der neuen sozialen Gerechtigkeit in Niederösterreich klar: Wir deckeln die Mindestsicherung bei 1.500 Euro pro Haushalt und werden jenen eine ‚Mindestsicherung light‘ ausbezahlen, die in den letzten fünf von sechs Jahren nicht in Österreich gelebt und somit nichts zum Sozialsystem beigetragen haben. Wir werden aber auch weiterhin auf die sozial Schwachen, Menschen mit Behinderung und Familien schauen, damit jenen, die Unterstützung brauchen, auch wirklich geholfen wird“, kommentiert VP-Landesgeschäftsführer LAbg. Bernhard Ebner heutige Aussagen der SP NÖ rund um das Thema Mindestsicherung und verweist darauf, dass am kommenden Donnerstag im NÖ Landtag eine niederösterreichische Lösung beschlossen wird. „Damit ist vorgesorgt, dass mit dem 1. Jänner des kommenden Jahres diese Lösung in Niederösterreich praktiziert wird“, so der Landesgeschäftsführer.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Presse
Mag.(FH) Martin Brandl
02742/9020 DW 1400 Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at



Source link

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.