Voreilige Kritik und künstliche Empörung widerlegt

Wien (OTS) „Der hartnäckige Einsatz von Bundeskanzler Sebastian Kurz auf europäischer Ebene hat sich ausgezahlt“, zeigt sich Europaministerin Karoline Edtstadler am Mittwoch erfreut und hält fest: „Es ist begrüßenswert, dass Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen die EU-Mitgliedstaaten darüber informiert hat, dass zusätzliche 50 Millionen Impfdosen von BioNTech/Pfizer im 2. Quartal nach einem gerechten Bevölkerungsschlüssel ausgeliefert werden. Für Österreich heißt das rund eine Million zusätzliche Impfstoff-Dosen mehr.“

In der Frage der Impfstoff-Verteilung hat Österreich auf EU-Ebene darauf gepocht, die von den Staats- und Regierungschefs vereinbarte, gerechte und gleichmäßige Auslieferung pro rata zur Bevölkerung einzuhalten.

„Ohne die österreichische Initiative wäre das Ungleichgewicht bei der Impfstoffverteilung noch größer geworden. Mit der jetzigen Lösung kommen Millionen Europäerinnen und Europäer früher zu ihrer Impfung. Dieser Erfolg zeigt, dass der Weg des Kanzlers trotz manch voreiliger Kritik und künstlicher Empörung über ihn am Ende doch der richtige war“, so die Kanzleramtsministerin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Viktor Niedermayr
Pressesprecher
+43 1 53 115 – 0
viktor.niedermayr@bka.gv.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.