Preise / ROMY-Nominierung / Kinostart in Vorarlberg

Wien (OTS)

Filmpreise in Montreal

Ein bisschen bleiben wir noch von Arash T. Riahi räumt auch 2021 internationale Preise ab, nachdem der Spielfilm schon im Vorjahr mit zehn internationalen Auszeichnungen Österreichs erfolgreichster Festivalfilm 2020 war (AFC).

Aktuell gewann der Film beim Internationalen Kinder Filmfestival Montreal den INIS Award – Preis für Innovation und Originalität sowie den Großen Preis der Kinderjury.

“Der INIS-Award, der an den Spielfilm des offiziellen Wettbewerbs vergeben wird, der Innovation und Originalität am besten demonstriert, geht an den österreichischen Film Ein bisschen bleiben wir noch, für die Intensität und die Emotionen, die er in uns ausgelöst hat, für die ungeschönte Darstellung der harten Realität von Immigranten. Auch, weil wir viel entdeckt und gelernt haben, dieser Film dekonstruiert Klischees. Man hat auch wunderbar den liebenswerten und faszinierenden Charakter des kleinen Jungen hervorgehoben.” (Jurybegründung INIS Award)

Die Mitglieder der Kinderjury vergaben den Preis “aufgrund des humanistischen Ansatzes, der exzellenten schauspielerischen Leistungen und des überraschenden Drehbuchs.” ( La Presse )

Ein bisschen bleiben wir noch ist derzeit aufgrund der Covid Einschränkungen nur im KINO VOD CLUB zu sehen und steht bis zum 19. April zur Wahl für den Österreichischen Filmpreis.

Kinostart in Vorarlberg

Ein bisschen bleiben wir noch, frei nach Monika Helfers Roman “Oskar und Lilli”, wird vom FKC Dornbirn am Mittwoch, 24.3. und am Donnerstag, 25.3. jeweils um 17.30 Uhr im Cinema Dornbirn gezeigt.

Romy-Nominierung für Anna Fenderl

Die Golden Girls Filmproduktion freut sich sehr über gleich zwei Nominierungen für die diesjährige Romy-Verleihung, die am 15. Mai auf ORF2 über die Bühne gehen wird.

Luna Jordan, die bereits eine Nominierung beim heurigen Filmfestival Max Ophüls Preis für ihre herausragende Darstellung der Samira Spahić in Fuchs im Bau von Arman T. Riahi erhielt, ist in der Kategorie “Beliebtester Nachwuchs weiblich” nominiert.

In der selben Kategorie nominiert ist auch Anna Fenderl, die in Arash T. Riahis aktuellem Spielfilm Ein bisschen bleiben wir noch ihr großartiges Schauspieldebut gegeben hat.

Bis 5. April kann noch gewählt werden. Hier gehts zum Voting.

Rückfragen & Kontakt:

apomat* büro für kommunikation
Mahnaz Tischeh
T +43 69911902257
E tischeh@apomat.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.