Wien (OTS) Ein 41-jähriger Mann wurde am 3. Juli 2017 bei einem Geschäftseinbruch in der Althanstraße (9.) auf frischer Tat betreten und vorläufig festgenommen. Beamte des Landeskriminalamtes Wien, Außenstelle Mitte, übernahmen die weitere Amtshandlung und führten eine Hausdurchsuchung in einer Pension in Wien-Neubau durch. In dem Zimmer, wo sich der Tatverdächtige seit Sommer 2016 mehrfach einmietete, konnten die Beamten eine große Menge an Diebesgut sicherstellen. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 41-Jährige insgesamt 37 Einbruchsdiebstähle (vorwiegend Büroräumlichkeiten) beging, die Gesamtschadenssumme beläuft sich auf 142.000 Euro. Zwischen den Straftaten fuhr der Mann immer wieder in die Slowakei, um einen Teil der Beute zu verkaufen. Er befindet sich in Untersuchungshaft.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien – Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Patrick Maierhofer
+43 1 31310 72121
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.