Der Großteil der österreichischen Schweine muss auf steinhartem Betonvollspaltenboden dahinvegetieren. Diese Haltungsform macht die Tiere erwiesenermaßen krank.

Wien (OTS) Schweine leiden weitaus häufiger an Lungen- und Augenentzündungen, Magengeschwüren und Gelenksverletzungen, als Schweine, die alternativ gehalten werden. Deshalb laden Aktivist_innen des VGT zu einer Medienaktion ein.

Krankenstation für Schweine

Drei als Schweine verkleidete Aktivist_innen nehmen in einer Schweine-Krankenstation Platz. Jedes Tier leidet an einer für die Vollspaltenbodenhaltung typischen Krankheit/Verletzung. Ein „Arzt“ nimmt sich der Tiere an und informiert die Passant_innen über die Probleme des Vollspaltenbodens.

Datum: 19.02.2020, 10:00 – 11:00 Uhr

Ort: Mariahilfer Straße, Ecke Neubaugasse
1060 Wien, Österreich

Url: https://www.vgt.at/presse/news/2020/news20200213fg.php

Rückfragen & Kontakt:

VGT – Verein gegen Tierfabriken
David Fenzl
01 929 14 98
medien@vgt.at
http://vgt.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.