Anlässlich des Tags der Lebensmittelrettung präsentiert der WWF Österreich einen Bericht zur Lebensmittelverschwendung während der Corona-Pandemie – Pressekonferenz am 29. April um 09:30 Uhr

Wien (OTS) Eine Million Tonnen genießbare Lebensmittel landen österreichweit jährlich im Müll. Die Verschwendung entsteht entlang der gesamten Lebensmittel-Lieferkette und belastet Umwelt und Klima. Die Corona-Pandemie stellt die Versorgung mit Nahrungsmitteln vor zusätzliche Herausforderungen. Auf dieses vielschichtige Problem macht der WWF Österreich am Tag der Lebensmittelrettung, dem 02. Mai aufmerksam: Rechnerisch werden alle seit Jahresbeginn produzierten Lebensmittel in Österreich bis zu jenem Tag verschwendet. Gerade in der momentanen Ausnahmesituation durch die Corona-Pandemie gewinnt dieses Umweltproblem besonders an Gewicht. Wie sich die Entstehung von Lebensmittelabfällen durch den Einfluss der die Corona-Maßnahmen verändert hat und was wir daraus für ein zukunftsfähiges Ernährungssystem lernen können, beantworten in einer Online-Pressekonferenz am 29. April um 09:30 Uhr folgende Gesprächspartner:

Olivia Herzog, WWF Österreich
Cornelia Diesenreiter, Unverschwendet
Herwig Gruber, KASTNER

Für die Teilnahme am Zoom-Webinar am 29. April ist eine Registrierung unter diesem Link notwendig: https://bit.ly/3xio5XC

Rückfragen & Kontakt:

Alexa Lutteri, MA BSc
Pressesprecherin WWF Österreich
+43 676 834 88 240
alexa.lutteri@wwf.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.