Wien (OTS/SK) Erfreut zeigt sich SPÖ-Sicherheitssprecher Reinhold Einwallner über die Vier-Parteien-Einigung betreffend „AsylwerberInnen in Lehre“. „Dieses Ergebnis, wonach AsylwerberInnen in Österreich eine begonnene Lehre jetzt auch abschließen können, ist im Sinne der Humanität, der Menschlichkeit und auch im Interesse der österreichischen Wirtschaft“, so Einwallner am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Mit diesem Ergebnis wird Rechtssicherheit für diese rund 800 Lehrlinge geschaffen. ****

In der letzten Verhandlungsrunde konnten noch deutliche Verbesserungen gegenüber dem vorliegenden Antrag erzielt werden. Einwallner freut sich besonders über die Durchsetzung seiner Forderung nach Einbeziehung jener Personen, die gegenwärtig einen negativen Asylbescheid erhalten haben. Sie können jetzt zumindest ihre Lehre in Österreich abschließen.

Einwallner bedankt sich abschließend ausdrücklich bei den drei anderen Fraktionen – ÖVP, Grüne und NEOS – sowie Innenminister Peschorn und dessen ExpertInnen für die konstruktive und effektive Zusammenarbeit. (Schluss) sl/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.