Zehn neue Folgen, montags um 20.15 Uhr, ORF 2

Wien (OTS) „Wie geht’s Ihnen heute?“, „Wie lang sind Sie schon allein?“ und „Wie soll der neue Partner sein?“: Fragen wie diese hat die unvergleichliche „Königin der Herzen“, Elizabeth T. Spira, seit 1997 unzählige Male gestellt. In insgesamt 22 gesendeten Staffeln mit 222 Folgen des erfolgreichen ORF-Formats „Liebesg’schichten und Heiratssachen“ hat die renommierte Journalistin und Filmemacherin bisher 1.099 partnersuchenden Menschen aus ganz Österreich eine Bühne gegeben. Viele von ihnen, bekannt sind der Redaktion 296, haben ihr Glück bisher gefunden. Insgesamt 46 Paare gaben einander das Jawort, darunter auch fünf gleichgeschlechtliche Paare, sogar vier „Liebesg’schichten und Heiratssachen“-Babys wurden geboren. Am 15. Juli 2019 startet die 23. Staffel des TV-Hits, der Sommer für Sommer ein Millionenpublikum begeisterte – die letzte, an der Elizabeth T. Spira bis kurz vor ihrem Ableben im März dieses Jahres gearbeitet hat. Alle dafür verwendeten 42 Interviews hat sie noch selbst geführt. In enger Zusammenarbeit mit dem ORF hat ihr bewährtes Team der Wega Film, allen voran Cutterin Claudia Linzer und die redaktionellen Mitarbeiterinnen Stefanie Speiser und Natalie Wimberger, Spiras TV-Vermächtnis fertiggestellt.

Zehn Folgen „Liebesg’schichten und Heiratssachen“, 40 „Alltagsgeschichten“

Insgesamt zehn Folgen sind montags, ab 20.15 Uhr in ORF 2, zu sehen – darin wird Toni Spira, wie Familie und mit ihr Befreundete sie nannten, besonderer Tribut gezollt: Ihre Fragen und damit auch ihre prägnante Stimme sind öfter zu hören als bisher. Zum Staffelauftakt am 15. Juli steht die traditionelle Rückschau auf frühere Folgen auf dem Programm. Danach gibt es sieben Episoden mit neuen Kandidatinnen und Kandidaten – statt bisher sieben kommen nun sechs Singles pro Ausgabe, dafür länger, zu Wort. Zum Finale am Mittwoch, dem 9. Oktober, zeigt ORF 2 als Doppel-Sendung die Bilanz der aktuellen Saison und – als weiteres Tribute an Elizabeth T. Spira – ein „Best of“ bisheriger Staffeln. Nach der TV-Ausstrahlung sind die Sendungen außerdem sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (https://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar. Dakapo-Termine gibt es ab 3. August immer samstags um 12.10 Uhr in 3sat.
Noch mehr Elizabeth T. Spira gibt es seit 2. Juli und bis Ende August sonntags und dienstags in ORF 2 und ORF III: Insgesamt 40 Filme ihrer 60 Sendungen umfassenden Kultreihe „Alltagsgeschichte“ – sowohl Klassiker als auch selten gezeigte Folgen – stehen auf dem Programm.

„Liebesg’schichten und Heiratssachen“, Folge eins: Montag, 15. Juli, 20.15 Uhr, ORF 2

Zum Staffelauftakt berichten im traditionellen Rückblick Kandidatinnen und Kandidaten früherer Sendungen von ihren Erlebnissen:

Petra, 51-jährige Gesundheitsreferentin aus Wien-Penzing, suchte einen liebenswerten Mann. Ungefähr drei Jahre lebte sie alleine, nachdem ihre langjährige Ehe zu Ende ging. Der Alltag mit seinen Hindernissen, Fortbildungen und Studium führte zum Beziehungsende. Petra wünschte sich einen herzlichen lustigen Menschen mit Gefühl für andere. Sie bekam um die 150 Mails und sagt: „Es geht mir gut.“ Es waren viele Bewerber aus dem Ausland dabei und die Distanz somit zu weit: Südtirol zum Beispiel, die Schweiz war das Weiteste. „Es waren wirklich sehr ansprechende Briefe dabei!“ Im Moment trifft sich Petra mit einem Tango-Argentino-Tänzer. Ihr Leben ist durch die Teilnahme an der Sendung wieder lustig, spontan und lebendig. „Es ist ja noch nicht so lange, jetzt kennen wir uns zweieinhalb Monate. Es ist schön.“

Franz-Josef, 67-jähriger Pensionist aus dem südlichen Niederösterreich, wollte gerne durch die Sendung eine liebevolle Partnerin kennenlernen. Seine Gattin verstarb vor etwa drei Jahren – plötzlich und unerwartet. „Das macht einen schon depressiv.“ Es dauerte ziemlich lange, bis er sich von dem „Riesenschock“ erholt hat. Immerhin waren die beiden 42 Jahre verheiratet. „Wir waren ein Herz und eine Seele.“ Franz-Josef hat nach der Sendung sehr viele Zuschriften bekommen. „Ich habe mit dem gar nicht gerechnet. Ich war total überwältigt.“ Der Niederösterreicher suchte eine Dame, die auch vom Land ist. Der Grund: In der Stadt gibt es immer Parkplatzprobleme. Doch die Liebe entschied anders für ihn, denn Franz-Josef hat seine Elisabeth in Wien gefunden. Was ihm so gut an ihr gefällt: „Wesen, Ausstrahlung, einfach alles.“ Elisabeth schrieb ihm, weil er so ruhig war, denn sie „mag ruhige Männer.“ „Was soll man sich mehr wünschen?“ strahlt Franz-Josef.

Gert, 74-jähriger Pensionist aus Wien-Leopoldstadt, wollte durch die Sendung eine liebe Partnerin finden, die zu ihm passt. Seit etwa zwei Jahren ist Gert zum zweiten Mal geschieden. Als Statist, bei seinem größten Freizeitvergnügen, ist er sehr beliebt, denn „ich mache alles, was der Regisseur sagt!“ Die neue Partnerin betreffend wollte sich Gert nicht festlegen, „wichtig ist das ‚Klick!‘“ und dass sie seine Einfühlsamkeit zu schätzen weiß. Gert ist sehr froh, an der Sendung teilgenommen zu haben, „so eine Gelegenheit bekommt man nur einmal im Leben!“ Seither hat er sehr viele Zuschriften bekommen und auch 50 Frauen getroffen. „Manche Damen haben sich gar nicht mehr gemeldet, als ich gesagt habe, dass ich noch andere treffe.“ Es haben sich schöne Freundschaften entwickelt und Gert hat viel über sich selbst gelernt, in zwei Damen hat er sich auch verliebt, aber es hat sich leider zerschlagen. „Ich hab’ mich sehr gefreut, dass ich mich in meinem Alter noch verlieben kann.“

Fritz, 49-jähriger Buschauffeur aus dem Mühlviertel, suchte eine „wunderbare, bezaubernde Frau, die sportlich ist und nicht älter als ich.“ Seine Leidenschaft ist der Ausdauersport: Mountainbiken, Laufen und Bergsteigen. „Es wäre ideal, wenn sie das mitmacht!“ Früher hat Geld für ihn keine Rolle gespielt, „vom Ferrari bis zum Hubschrauberfliegen“ war alles da. Leider hat er dabei auf die Steuer vergessen, „die ich nun zurückzahle.“ Der Oberösterreicher bekam viele Zuschriften und hat sich auch mit einigen Damen getroffen. Wirklich angekommen ist er aber erst bei Andrea aus Salzburg. Sie war eine der Ersten, die ihm geschrieben hat, und fast hätten sich die zwei wieder aus den Augen verloren. „Es ist wunderschön und sie gibt mir auch ein bissl Gas!“ schwärmt Fritz. Die beiden lieben die gleichen Sportarten und „sie ist genauso verrückt wie ich. Ich bin irrsinnig verknallt in sie.“

Ingo, 54-jähriger Außendienstmitarbeiter aus der Oststeiermark, war auf der Suche nach einem Mann für eine längerfristige Beziehung. Er hatte eine 25-jährige Partnerschaft hinter sich, die auseinanderging, weil sein Expartner sich in einen anderen Mann verliebte. „Es war nichts mehr zu machen.“ Nach fünfjähriger Beziehungspause und einigen Romanzen fühlte er sich wieder bereit für eine neue Liebe. Ingo hat nach der Sendung einige Interessenten getroffen, aber die Suche endete erst nach einer „hervorragenden Begegnung in Kärnten. Es war die große Liebe von Anfang an und alle meine Wünsche sind in Erfüllung gegangen.“ Der Mann an Ingos Seite ist Koch und verwöhnt ihn, „ich bin nur mehr fürs Essen zuständig!“ Die beiden planen bereits gemeinsame Reisen und lieben es, die schönen Seiten des Lebens zu genießen. Nächstes Jahr wollen sie zusammenziehen – Hochzeit nicht ausgeschlossen.

Maria, Anfang fünfzig, Pharmareferentin aus Wien-Liesing und dem Burgenland, suchte einen Mann, der so tickt wie sie. Sie ist spontan, lebensfroh, leidenschaftlich und sie „möchte Freude ausleben und erleben.“ Die letzte Beziehung endete 2012. Es gab berufliche wie familiäre Höhen und Tiefen und „es wäre schwer gewesen für einen Mann, Platz zu finden in meinem Leben.“ Maria war nie verheiratet, aber „es kann noch passieren“, denn sie wollte immer mehr als nur eine Liebschaft, aber die Herren wollten das nicht. „Ich bin rhetorisch ganz gut unterwegs, das schüchtert die Männer wahrscheinlich ein.“ Die Kandidatin erhielt nach eigener Aussage „überschaubar viele Zuschriften“, der letzte Brief hat sie schließlich überzeugt: Werner hatte bereits einen Tanzkurs herausgesucht und „ist eine Mischung aus George Clooney, Jonas Kaufmann und Robert Redford! Es hat sich alles erfüllt!“ Werner liebt die „Herausforderung Maria“ und sie schwärmt von seinen warmen Händen. Die beiden sind im Glücksrausch miteinander. „Weil es einfach so passt!“

Weitere Details zur neuen Staffel von „Liebesg’schichten und Heiratssachen“ – eine Produktion des ORF, hergestellt von Wega Film – sind unter presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.