Siemens vor AVL List und BMW Österreich

Wien (OTS) Der renommierte und international tätige Personaldienstleister Randstad hat auch heuer die Top-Arbeitgeber Österreichs erhoben. Laut der repräsentativen Employer Branding-Studie ist Siemens das attraktivste österreichische Unternehmen für potenzielle Bewerber und zukünftige Mitarbeiter, den zweiten und dritten Platz belegen AVL List und BMW Österreich. Für knapp drei Viertel der Befragten sind ein attraktives Gehalt und Benefits das wichtigste Kriterium bei der Wahl des Arbeitgebers, dicht gefolgt von Arbeitsplatzsicherheit und Arbeitsatmosphäre.

Die repräsentative Employer Brand Research-Studie von Randstad spiegelt die Attraktivität der 150 größten Arbeitgeber auf dem österreichischen Markt wider, die mindestens zehn Prozent der Bevölkerung bekannt sind. Im Fokus der jährlich durchgeführten internationalen Studie sind die wichtigsten Kriterien bei der Wahl des Arbeitgebers. So stehen dieses Jahr für 72 Prozent der befragten rund 3.700 potenziellen Bewerber in Österreich attraktive Gehälter und Benefits an der ersten Stelle, wenn es um die Attraktivität des Arbeitgebers geht. 70 Prozent schätzen die Arbeitsplatzsicherheit, während für 67 Prozent von ihnen die angenehme Arbeitsatmosphäre das ausschlaggebende Kriterium bei der Arbeitgeberwahl ist. Den vierten und fünften Platz belegen die Work-Life-Balance mit 61 Prozent und die finanzielle Stabilität des Unternehmens mit 59 Prozent. „Unsere Studie bewertet auch das Angebot des aktuellen Arbeitgebers sowie die allgemeine Wahrnehmung der Arbeitgeber in Österreich. Hier gehören Faktoren, die in erster Linie mit der Stabilität des Arbeitsplatzes in Verbindung stehen, zum Spitzenfeld: nämlich die langfristige Arbeitsplatzsicherheit und die finanzielle Stabilität des Unternehmens“, erklärt Ulla Havas, Chief Operating Officer von Randstad Österreich.

Gesundheits-, Pharma- und Produktionsbetriebe am attraktivsten

Wie im Jahr zuvor bleiben auch heuer Pharma und Chemie, Gesundheitswesen, Anlagenbau und Ingenieurwesen, Produktion, Bau und Automobilindustrie die attraktivsten Branchen für potenzielle Mitarbeiter und Bewerber. Aus diesen Bereichen kommen größtenteils die attraktivsten Unternehmen 2022: Siemens, AVL List, BMW Österreich, VERBUND und Octapharma wurden zu den Top-Fünf-Arbeitgebern in Österreich 2022 hinsichtlich Bekanntheit und Attraktivität gekürt. „Die drei wichtigsten Kriterien, warum diese Unternehmen heuer die Top-Plätze belegen, sind ihre finanzielle Stabilität, ein sehr guter Ruf sowie die Arbeitsplatzsicherheit. Das liefert uns wertvolle Erkenntnisse über den Aufbau dieser Arbeitgebermarken“, ergänzt Bjørn Toonen, Managing Director von Randstad Österreich.

Wunsch nach Jobwechsel steigt

Im Vergleich zum Vorjahr hat der Arbeitgeberwechsel in Österreich zugenommen: So haben 12 Prozent der Arbeitnehmer in der zweiten Jahreshälfte 2021 ihren Job gewechselt, um 3 Prozent mehr als im Vorjahr. Die starke Wechselwilligkeit ist insbesondere bei den Jüngeren feststellbar: So haben 20 Prozent aller Arbeitnehmer zwischen 18 und 25 Jahren eine neue Stelle angenommen. In den ersten sechs Monaten 2022 planen 18 Prozent der Befragten, einen neuen Job zu finden – um ein Prozent mehr als im Vorjahr.

Fernarbeit geht zurück

Das Top-Thema Homeoffice spielt bei immer weniger Unternehmen eine relevante Rolle. So ist die Fernarbeit in Österreich von 46 Prozent im Jahr 2021 auf 34 Prozent im Jahr 2022 zurückgegangen. 90 Prozent der Personen in Österreich, die derzeit ortsunabhängig arbeiten, gehen davon aus, dass sie es auch in Zukunft tun werden, wenngleich möglicherweise nicht im selben Ausmaß wie heute.

Nähere Informationen zur Employer Brand Research-Studie 2022

Über Randstad

Randstad Österreich ist Teil der internationalen Randstad Gruppe, weltweiter Marktführer im Bereich Personaldienstleistungen. Das Portfolio reicht von Zeitarbeit über Personalvermittlung bis hin zu Professional Services, Inhouse Services und HR-Lösungen wie z. B. Recruitment Process Outsourcing, Managed Services Programme und Outplacement. Das niederländische Unternehmen ist erfolgreich in fünf Kontinenten und 38 Ländern tätig und erwirtschaftete im Jahr 2019 mit weltweit 38.280 Mitarbeitern einen Gewinn von 23,7 Milliarden Euro. Randstad wurde 1960 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Diemen in den Niederlanden und ist an der NYSE Euronext Amsterdam gelistet. Mehr Informationen unter www.randstad.at

Rückfragen & Kontakt:

Nedad Memić
Himmelhoch GmbH – PR, Text & Event
nedad.memic@himmelhoch.at
0676 774 33 28



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.