Der TÜV AUSTRIA Tag der Energiebeauftragten lieferte neue Erkenntnisse

Wien (OTS) Bei der diesjährigen Fachtagung stand der Einfluss von COVID-19-Präventionsmaßnahmen auf die Energieeffizienz im Fokus. Wie wirken sich regelmäßiges Lüften oder das Arbeiten im Home-Office auf den betrieblichen Energieverbrauch aus?

Am besten eignen sich Lüftungs- und Klimaanlagen, um die gewünschten Komfort- und Wohlfühlbedingungen möglichst energieeffizient zu halten. Denn erst durch einen vollautomatisiert geregelten, hohen Luftaustausch wird eine Verdünnung der Aerosol- und Schadstoffkonzentration erreicht. Zu beachten ist dabei, dass es zu keiner Vermischung mit verbrauchter, eventuell Viren-kontaminierter, Abluft kommt. Wie stark dabei der Energieverbrauch steigt, ist von den umgesetzten Maßnahmen abhängig. Die energetische Auswirkung von manuellem (Quer-)Lüften lässt sich hingegen nicht quantifizieren, sie hängt von der Außentemperatur und Druckunterschieden ab. Hilfreich sind auch eine konstante Raumtemperatur in Höhe von 22° C und eine Luftfeuchtigkeit zwischen 30 und 40 % relativer Feuchte, ohne mehr Energie zu verbrauchen. Erhöht man die Betriebszeiten der Lüftungsanlagen, wird zwar mehr Energie verbraucht, aber der Frischluftanteil im Gebäude steigt. Tipp: Unternehmen können für Investitionen in Energie- und Gesundheitsmaßnahmen die COVID-19-Invest-Prämie (14%) bei der Austria Wirtschaftsservice GmbH noch bis Ende Februar geltend machen.

Was noch hilft
Ergänzend empfehlen die Präventionsexperten weitere organisatorische und personelle Maßnahmen. Dazu zählen das Einhalten des 2m-Mindestabstands, die Reduktion der Dauer von Begegnungen von Mitarbeitern, periodische Tests, Containment, Home-Office und das Tragen von FFP2-Schutzmasken. Die Entwicklung eines Hygiene-Konzeptes und die Ausbildung zum Pandemiebeauftragten machen durchaus noch Sinn. Fazit: Wohldurchdachte Schutz- und Hygienemaßnahmen sind für einen störungsfreien und gesunden Betrieb gut mit Energieeffizienz vereinbar! tuvaustria.com/hygiene | tuvaustria.com/realestate

Nachlese TÜV AUSTRIA Tag der Energiebeauftragten 2021

Jetzt lesen

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Karin Newald, Programmverantwortliche Umwelt & Energie | TÜV AUSTRIA Akademie | karin.newald@tuv.at | +43 (0)5 0454-8179



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.