Rund ein Drittel aller Liechtensteiner Bürgerinnen und Bürger mit aktiver eID, weiterer Ausbau der Services und Intergration des int. grünen Passes bereits in Arbeit

Wien (OTS) Vor etwas mehr als einem Jahr ist die digitale Identität des Fürstentums Liechtenstein unter dem Namen „eID.li“ in den Echtbetrieb gestartet. Seit dem Start schreibt die neue digitale Identität des Fürstentums an der eigenen, digitalen Erfolgsgeschichte. „Mit eID.li haben wir vergangenes Jahr bereits zum zweiten Mal eine elektronische Identität für die Bürgerinnen und Bürger eines europäischen Partnerlandes zur Realität gemacht“ unterstreicht Lukas Praml, Geschäftsführer der Österreichischen Staatsdruckerei (OeSD). An den erfolgreichen Start von eID.li folgte nahtlos ein ebenso erfolgreicher Echtbetrieb. „Nach etwas mehr als einem Jahr können wir auf einen sehr positiven Zwischenstand blicken. Rund ein Drittel aller Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner haben ihre persönliche eID.li aktiviert und nutzen die Services der Behörden auf digitalem Weg“, zeigt sich Praml erfreut.

Digitaler Zugang zu Behördenservices beliebt

Nach der erfolgreichen Registrierung können Nutzerinnen und Nutzer von „eID.li“ seit Ende April 2020 bequem und sicher mit ihrem Smartphone oder per Computer die Services der Liechtensteinischen Behörden nutzen. Die moderne und einfache Lösung stößt dabei auf reges Interesse in der digital-affinen Bevölkerung: Seit dem erfolgreichen Launch der kostenlosen App für iOS und Android haben mehr als 12.000 Bürgerinnen und Bürger des Fürstentums ihre persönliche eID.li bereits aktiviert und machen so das Fürstentum Liechtenstein zu einem digitalen Vorreiter.

Flexibel erweiterbare Lösung dank MIA-Plattform

Das erfolgreiche technische Grundgerüst von „eID.li“ fußt auf der bestehenden „MIA“-Plattform („My Identity App“), einer eigenständigen Entwicklung der youniqx Identity AG, einer Digital-Tochter der Österreichischen Staatsdruckerei. Ausgehend von „MIA“ konnte die Liechtensteinische „eID.li“ mit nur wenigen Monaten Entwicklungszeit an individuelle Kundenwünsche angepasst und effizient umgesetzt werden. Die flexible „MIA“ deckt auch weitere Anwendungsfälle, wie beispielsweise digitale Ausweise oder elektronische Gesundheitsnachweise, ab. Derzeit wird bereits an der Erweiterung von eID.li gearbeitet um den Bürgerinnen und Bürgern weitere Funktionen anbieten zu können.

Eine bereits umgesetzte Funktion ist die nahtlose Integration des internationalen grünen Passes in eID.li. Der schrittweise Roll-out des grünen Passes hat bereits begonnen und wird bis zum von der EU festgesetzten Starttermin am 1. Juli allen Nutzerinnen und Nutzern von eID.li zur Verfügung stehen. „Unser international führendes Know-how im Bereich sicherer digitaler Identitäten garantiert, dass wir alle Anforderungen rasch und sicher implementieren können“, hebt Praml hervor.

Vorreiter bei internationalen eID-Projekten

Den Zuschlag für die Liechtensteinische eID hatte die European Trust Service GmbH erhalten, einem gemeinsamen Unternehmen der Österreichischen Staatsdruckerei GmbH und der CRYPTAS International GmbH. Entwickelt wurde „eID.li“ von der hauseigenen OeSD-Digitaltochter youniqx Identity AG, die sich als internationaler Vorreiter für sichere eID-Lösungen etabliert hat und basierend auf MIA auch den digitalen Führerschein in der Republik Kosovo umgesetzt hat. Das Team von CRYPTAS ist für die Entwicklung der zentralen eID-Integrationsplattform des Fürstentums verantwortlich. Um stets die höchste Sicherheit für alle sensiblen persönlichen Daten zu gewährleisten, wurde auch eng mit Nok Nok Labs, einem Marktführer für sichere Authentifizierung, zusammengearbeitet.

Über die OeSD und youniqx Identity AG

Die Österreichische Staatsdruckerei GmbH (OeSD) ist ein österreichisches Hochsicherheitsunternehmen mit Schwerpunkt auf sicheren Identitäten. Als Komplettanbieter für ID-Services sorgt sie für die Entwicklung, Implementierung und Bereitstellung von Personalisierungslösungen für Identitätsdokumente, wie beispielsweise den hochsicheren österreichischen Reisepass. 2017 wurde das Portfolio mit dem innovativen Tochterunternehmen youniqx Identity AG um Lösungen für sichere digitale Identitäten erweitert. Das Unternehmen ist mit MIA (My Identity App), dem weltweit ersten System für integriertes Identitätsmanagement, sowie chainlock, der hochsicheren private key-Lösung für Blockchain-Anwendungen, bestens für die digitale Zukunft gerüstet. www.staatsdruckerei.at / www.youniqx.com

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Thomas Pascher
M: +43 664 88690977 | pascher@staatsdruckerei.at
Österreichische Staatsdruckerei GmbH | Tenschertstraße 7 |1239 Wien



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.