Wien (OTS) Der KAICIID-Vorstand und die Religionen für den Frieden haben folgende Erklärung abgegeben:

Verstörende Berichte von verzweifeltem und schwerem menschlichen Leiden erreichen uns stündlich von der belagerten Stadt Aleppo in Syrien. Sicherer Schutz, Wärme bei den Wintertemperaturen, Nahrung, Elektrizität, medizinische Versorgung und Zugang zu sauberem Wasser sind den meisten Bewohnern in Aleppo seit Monaten verweigert worden. Jetzt sind gewalttätige Einkreisungen und Bombardierungen eine tödliche Bedrohung für Zehntausende von wehrlosen Kindern, Frauen und alten Menschen, die obdachlos und ohne Ressourcen in verzweifelten Bedingungen in den Stadtruinen leben.

Dieser Zustand kann und darf nicht bleiben.

Der Sonderberater der Vereinten Nationen für die Vermeidung von Völkermord, Adama Dieng, erklärte: “Wir können es uns nicht leisten, länger zu warten, wenn wir nicht Zeugen sein wollen, was eine der größten Massenvernichtungen der Zivilbevölkerung in unserer Zeit sein könnte.“

Als Vertreter christlicher und muslimischer Gemeinschaften sowie anderer Religionsgemeinschaften und interreligiösen Organisationen fordern wir einen sofortigen Waffenstillstand in Aleppo.

Wir fordern, dass die internationale Gemeinschaft ihre Verantwortung übernimmt, die Schutzbedürftigen zu schützen und die fortdauernde Beendigung der Feindseligkeiten in Aleppo zu überwachen, der Zivilbevölkerung Unterstützung und Hilfe zu gewähren und diesen Leidenden Schutz und Fürsorge zu ermöglichen.

Wir arbeiten in der Region, um den sozialen Zusammenhalt und die friedliche Koexistenz zu fördern. Wir glauben, dass unsere Arbeit nicht erfüllt werden kann, wenn nicht die humanitären Bedürfnisse der Leidenden und der Bedrohten in Aleppo und anderen Teilen Syriens im Vordergrund stehen.

Daher werden wir gemeinsam mit unseren Partnern in der Region zusammenkommen, um ein Treffen für glaubensbasierte und interreligiöse Dialogorganisationen und religiöse Führer aus der Region einzuberufen, um humanitäre Hilfsmaßnahmen in Aleppo und anderen Teilen Syriens durchzuführen.

Das Statement ist auf der KAICIID Website abrufbar:
http://www.kaiciid.org/news-events/news/statement-immediate-ceasefire-relief-trapped-civilians-aleppo-syria

Rückfragen & Kontakt:

Peter Kaiser
Director of Communications
KAICIID
Tel. +43 1 313 22 408
E-Mail: press@kaiciid.org
http://www.kaiciid.org/



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.