Sieben Singles aus Wien, OÖ und Tirol auf der Suche nach dem Lebensglück

Wien (OTS) Mit dem Rekordauftakt mit der traditionellen Rückschau auf frühere Sendungen starteten Elizabeth T. Spiras „Liebesg’schichten und Heiratssachen“ erfolgreich in die neue, bereits 22. Saison. Am nächsten Montag, dem 23. Juli 2018, steht um 20.15 Uhr in ORF 2 die erste von acht Kandidatenfolgen auf dem Programm, die sieben neue Singles auf ihrer Partnersuche begleitet. Die drei Damen und vier Herren kommen aus Wien, Oberösterreich und Tirol, darunter der leidenschaftliche Biker Ernst aus dem Hausruckviertel, der nicht nur seine Motorrad liebt, sondern auch Totenköpfe in allen Formen, und hofft, eine Frau zu finden, die dies zumindest akzeptiert. Vom perfekten Sonnenuntergang in Santorin an der Seite eines liebevollen Mannes träumt die Wienerin Heidi, und der Tiroler Speedy sehnt sich nach trauter Zweisamkeit, die vor allem nicht durch Kinder gestört werden soll.

Alle Kandidatinnen und Kandidaten im Überblick:

Ernst, 50-jähriger EDV-Techniker aus dem Hausruckviertel, wünscht sich eine Partnerin, „denn alleine biken macht keinen Spaß“. Er sucht eine Frau, die mit ihm die Leidenschaft fürs Motorrad teilt oder sie wenigstens akzeptiert. Ernst ist seit einem halben Jahr alleine, damals verließ ihn seine Partnerin. Warum, weiß er nicht. Ernst, der Biker, liebt Totenköpfe – egal, ob als Tattoos oder in der Wohnung als Dekoration.

Heidi, 55-jährige Bankangestellte aus Wien-Landstraße, war 20 Jahre verheiratet und ist seit 2006 geschieden, „weil mein Exmann sich leider wieder für seine Jugendliebe interessiert hat“. Es war ein harter Schlag für sie. „Man hört es von anderen, glaubt aber nie, dass es einen selber trifft. Eine Beziehung zu dritt, das gibt’s nur im englischen Königshaus. Wenn ich meine Tochter und meine Mutter nicht gehabt hätte, dann wär’ ich jetzt am Friedhof oder im Gefängnis.“ Heidi sucht einen Witwer zwischen 50 und 60, graumeliert, warmherzig und humorvoll. Er sollte noch im Berufsleben stehen. Sie träumt von einem romantischen Sonnenuntergang in Santorin mit einem liebevollen Mann.

Speedy, Verkaufsleiter aus Innsbruck, 55, war 16 Jahre lang verheiratet und hat aus dieser Ehe zwei Kinder. Doch der Umbau des Hauses und der Alltag mit Beruf und Kindern haben dazu geführt, dass er und seine Frau sich auseinanderlebten. „Kinder sind Beziehungskiller, es ist so.“ Der Tiroler sehnt sich nach einer Partnerin, die in der Öffentlichkeit zu ihm steht und mit der er „in die Zukunft schauen kann“. Er sehnt sich nach einer Frau, mit der er gemeinsam schlafen geht und wieder aufwacht.

Aus dem Tiroler Oberland kommt Floristin Lotte, 45. „Seit vier Jahren hab ich keinen Kuschelbären mehr an meiner Seite.“ Sie war 19 Jahre verheiratet, seit vier Jahren ist sie geschieden. Die Schmetterlinge hatten aufgehört zu flattern. Die Beziehung ist erkaltet und Lotte versuchte ihr Glück außerhalb der Ehe zu finden. Als ihr Exmann draufkam, war die Ehe zu Ende. Nun wünscht sie sich „einen feinfühligen, ruhigen Mann mit einer feinen Stimme, einem schönen Blick und einem bezaubernden Lächeln. Ich träume davon, dass ich einem Mann begegne, wo ich sag: Wow! Das ist er!“

Ludwig, Pensionist aus Wien-Döbling, möchte sein Geburtsdatum nicht verraten, weil es nur verrät „wie lange ich schon auf der Welt, aber nicht wie alt ich wirklich bin“. Seit ca. einem Dreivierteljahr lebt Ludwig alleine, nun sucht er eine passende Partnerin, weil er zweisam leben will. Der Wiener war einst verheiratet, aber Job, Kinder, und Studium waren für die Ehe zu viel. Ludwig wünscht sich eine Frau die „nicht zu dick und nicht zu dünn ist und auch die Zweisamkeit sucht, der Rest ist Charaktersache“. Ein liebevoller Umgang miteinander und tolerieren der kleinen Schwächen des anderen wäre schön. „Die Frauen sind nicht mehr so betulich wie früher. Das fehlt.“

Die 57-jährige Kursleiterin Karin aus Oberösterreich sucht einen Mann „mit Herzensbildung, der weiß, was er will“. Seit 1987 ist sie geschieden. Aus der Ehe stammen zwei Töchter, aus der nächsten inzwischen ebenfalls zerbrochenen Beziehung kamen zwei Söhne dazu. Seit Sommer vergangenen Jahres ist Karin alleinstehend und sie wünscht sich eine liebevolle und reife Beziehung auf Augenhöhe. Wichtig ist: „Wenn er eine Beziehung will, dass er auch weiß, was er dafür tun muss. Und wenn er ein guter Tänzer ist, freut es mich besonders.“

Fritz, 49-jähriger Bus-Chauffeur aus dem Mühlviertel, sucht eine „wunderbare, bezaubernde Frau, die sportlich ist und nicht älter als ich“. Seine Leidenschaft ist der Ausdauersport, Mountainbiken, Laufen und Bergsteigen. „Es wäre ideal, wenn sie das mitmacht!“ Früher hat Geld für ihn keine Rolle gespielt. „Vom Ferrari bis zum Hubschrauberfliegen“, es war alles da. „Leider habe ich allerdings auf die Steuer vergessen, die ich nun zurückzahle.“ Jetzt fühlt er „sich erwachsen und hat sich die Hörner abgestoßen“. Fritz gefallen fesche und schlanke Frauen, die eine positive Einstellung zum Leben haben. „Sie kann von mir alles haben, nur a Geld ned.“

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.