Vizebürgermeisterin Kathrin Gaal: Sonnenschutz ist die klimaschonendste Maßnahme zur Verhinderung der Überhitzung von Wohnraum

Wien (OTS) Die Erweiterung der populären Sonnenschutz-Aktion der Stadt ist gestern im Wiener Gemeinderat beschlossen worden. Auf vielfachen Wunsch gilt die Förderung nun auch für Gebäude, die erst zehn Jahre alt sind. Bisher musste das Gebäude mindestens zwanzig Jahre alt sein.

Die Ende 2019 eingeführte Wiener „Verschattungsoffensive“ erfreut sich großer Beliebtheit bei den WienerInnen und 2020 sind mehr als 5.000 Förderanträge gestellt worden. Die Stadt fördert dabei im mehrgeschossigen Wohnbau die Nachrüstung von außenliegendem Sonnenschutz an Fenstern (und Balkontüren) mit einem Zuschuss von 50 Prozent der Kosten und mit maximal 1.500 Euro pro Wohneinheit. Durchschnittlich wurde 2020 ein Betrag in der Höhe von 1.002,50 Euro ausgezahlt.

„Sonnenschutz ist die klimaschonendste Maßnahme zur Verhinderung der Überhitzung von Wohnraum und kann das sommerliche ‚Aufheizen‘ von Wohnräumen wirklich deutlich reduzieren. In Zeiten, in denen die Menschen besonders viel zuhause sind, gewinnt das noch einmal zusätzlich an Bedeutung“, so Vizebürgermeisterin und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal.

Einhergehend mit diesen Änderungen ist auch eine Aufstockung des Finanzierungstopfes von sechs Millionen Euro auf zehn Millionen Euro.

Die Förderaktion läuft planmäßig bis Ende 2025. Die nunmehr ausgedehnte Förderung kann auch rückwirkend beantragt werden, und zwar im Rahmen einer Sechs-Monatsfrist des Rechnungsdatums. Konkrete Informationen zur Förderung finden sich unter: https://www.wien.gv.at/amtshelfer/bauen-wohnen/wohnbaufoerderung/foerderungsantraege/sonnenschutz.html (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Zwander
Pressesprecher Vizebürgermeisterin Kathrin Gaal
+43 676 8118 98057
wolfgang.zwander@extern.wien.gv.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.