Digitalisierung wird zunehmend zu einer unumgänglichen Überlebensstrategie, auch schon für den kleinen Einzelunternehmer. Mit der von ETRON geschaffenen Plattform können Unternehmer ihr Softwarepaket modular und nach Bedarf um Kassen, Warenwirtschaft oder E-Commerce erweitern. Wesentliche betriebliche Bereiche ihres Unternehmens lassen sich optimieren und digitalisieren. Das führt zu deutlicher Zeitersparnis und messbarem Geschäftserfolg

Markus Zoglauer, Geschäftsführer von ETRON

Wir sehen uns als Partner des Handels auf dem Weg in die Digitalisierung

Markus Zoglauer, Geschäftsführer von ETRON

Wien (OTS) Kassensysteme müssen in Deutschland ab 1. Jänner 2020 manipulationssicher sein. ETRON bietet hier passende Lösungen an, die sich schon am österreichischen Markt bei mehr als 6.000 Kunden bewährt haben. Für den Markteintritt in Deutschland und den Ausbau des Vertriebsnetzwerkes setzt ETRON ab 4. November auf Crowdfunding mit Conda und prognostiziert für Investoren eine Rendite von bis zu 29 % p.a.

Der Handel in Deutschland steht vor einer großen Herausforderung. Zwei Millionen Kassensysteme müssen bis Anfang 2020 manipulationssicher sein. Die passende Lösung dafür bietet ETRON an.

Für den Markteintritt in Deutschland startet der österreichische Komplettanbieter für Kasse, Warenwirtschaft und E-Commerce eine Crowdfunding-Kampagne auf Conda. Mit den gewonnenen Mitteln soll vor allem die Weiterentwicklung der ETRON onRetail Software vorangetrieben und das deutsche Vertriebsnetz ausgebaut werden. „Wir sehen uns als Partner des Handels auf dem Weg in die Digitalisierung“, streicht Markus Zoglauer, Geschäftsführer von ETRON hervor.

Digitalisierung als Überlebensstrategie für den Handel

An der Digitalisierung führt kein Weg vorbei: „Digitalisierung wird zunehmend zu einer unumgänglichen Überlebensstrategie, auch schon für den kleinen Einzelunternehmer. Mit der von ETRON geschaffenen Plattform können Unternehmer ihr Softwarepaket modular und nach Bedarf um Kassen, Warenwirtschaft oder E-Commerce erweitern. Wesentliche betriebliche Bereiche ihres Unternehmens lassen sich optimieren und digitalisieren. Das führt zu deutlicher Zeitersparnis und messbarem Geschäftserfolg“, informiert Zoglauer.
Die Software wächst je nach Bedarf mit dem Unternehmen mit. So können kleine Unternehmen zum Beispiel mit nur einem Knopfdruck einen Webshop freischalten. ETRON onRetail macht so nicht nur Notebook oder PC, sondern auch Tablets standortunabhängig zu einem Kassensystem. Die Software ist leicht zu bedienen und bedarf keiner zeitintensiven Einschulung.

Erfahrungsschatz aus Österreich

ETRON konnte bereits in Österreich Erfahrung sammeln und ein umfangreiches Know-how bei Manipulationsschutz und Kassenlösungen aufbauen. Aufgrund der Registrierkassenverordnung wurde in Österreich das Händlernetz auf 100 Vertriebspartner ausgebaut und auch die Kundenzahl wuchs von 1.200 auf 6.000 Kunden. Mit der Einführung der Registrierkassenpflicht 2016 und der folgenden Sicherheitsverordnung (RKSV) 2017 zeigte sich in Österreich, dass diese vor allem kleinen und mittleren Unternehmen auch neue Möglichkeiten im Bereich Digitalisierung eröffnen. Nun steht auch in Deutschland mit 1. Jänner 2020 eine Gesetzesänderung in Bezug auf manipulationsgeschützte Kassen an. Mehr Infos dazu: www.conda.at/startup/etron

ETRON ist Marktführer für Warenwirtschafts- und Kassensysteme in Österreich mit mehr als 30 Jahren Erfahrung im KMU-Bereich und über 6.000 Kunden in über 40 Branchen. ETRON beschäftigt in Österreich rund 30 Mitarbeiter und verfügt über knapp 100 Vertriebspartner. www.etron.at

Rückfragen & Kontakt:

Nina Strass-Wasserlof, T: 0043.664.341 34 86, agentur@strass-wasserlof.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.