Turnier erreichte im ORF insgesamt 5,996 Millionen, 13 Spiele mit mehr als einer Million Fans

Wien (OTS) Die EURO 2020 geht nicht nur als eine der besten und trefferreichsten in die Fußballgeschichte ein, sondern auch als Publikumsmagnet – zumindest an den Bildschirmen: Bis zu 2,012 Millionen sahen gestern, am 11. Juli 2021, das Finale Italien – England, im Schnitt waren in der zweiten Halbzeit 1,948 Millionen bei 62 Prozent Marktanteil (71 bzw. 67 Prozent in den jungen Zielgruppen) via ORF 1 live dabei. Beim Elfmeterschießen kurz vor Mitternacht waren es im Schnitt noch immer 1,921 Millionen bei 75/80/78 Prozent Marktanteil.

Insgesamt erreichte der ORF mit seiner rund 200-stündigen EURO-Berichterstattung 5,996 Millionen Seherinnen und Seher (weitester Seherkreis), das sind 79 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren. Insgesamt 13-mal erzielten die ORF-Live-Übertragungen dabei mehr als eine Million Fans.

Im Schnitt verfolgten jedes EM-Spiel 818.000 Zuseherinnen und Zuseher bei 38 Prozent Marktanteil und 48 bzw. 52 Prozent in den jungen Zielgruppen – damit liegen die Werte der EURO 2020 über jenen der EURO 2016 (damals mit 788.000 RW bei 37/44/47 Prozent MA).

Eine gute Bilanz kann auch „Heimspiel – Europa am Ball“ mit Philipp Maschl, Mariella Gittler und Peter Filzmaier ziehen: Die 19 Ausgaben erreichten im Schnitt bis zu 258.000 (12. Juni) und im Gesamtschnitt 100.000 Zuseherinnen und Zuseher bei 17 bzw. 19 Prozent Marktanteil in den jungen Zielgruppen.

Für ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz „hat der ORF Sport unter coronabedingt schwierigen Bedingungen eine großartige Performance gezeigt und eines der trefferreichsten und besten EM-Turniere perfekt ins Bild gesetzt. Unser Dank gilt natürlich auch dem Nationalteam, das eine großartige EURO-Stimmung im Land beflügelt hat.“

Die Top-10-Reichweiten

Italien – Österreich, Verlängerung (26. Juni)
2,033 Mio RW, 65/74/77 Prozent MA

England – Italien, 2. Hz (11. Juli)
1,948 Mio. RW, 62/71/67

Ukraine – Österreich, 2. Hz (21. Juni)
1,642 Mio RW, 55/65/64 Prozent MA

Niederlande – Österreich, 2. Hz (17. Juni)
1,563 Mio RW, 55/64/72 Prozent MA

Nordmazedonien – Österreich, 2. Hz (13. Juni)
1,504 Mio RW, 51/63/71 Prozent MA

Italien – Spanien, 2. Hz (6. Juli)
1,431 Mio RW, 51/62/62 Prozent MA

England – Dänemark, 2. Hz (7. Juli)
1,397 Mio RW, 51/58/59 Prozent MA

Frankreich – Deutschland, 2. Hz (15. Juni)
1,213 Mio RW, 42/52/57 Prozent MA

Schweiz – Spanien, Elfmeterschießen (2. Juli)
1,158 Mio RW, 43/52/54 Prozent MA

Belgien – Italien, 2. Hz (2. Juli)
1,153 Mio RW, 45/53/55 Prozent MA

Finale: Neuer Rekordwert für die ORF-TVthek

Die EURO-Berichterstattung auf sport.ORF.at und im „ORF Fußball“-Special wurde von den Fans sowohl im Web als auch via App intensiv genutzt. So erzielten allein die auf sport.ORF.at und als App verfügbaren multimedialen Angebote des „ORF Fußball“-Specials, die von Storys und Live-Tickern über Live-Streams und Video-on-Demand-Angeboten bis zu Tabellen und Hintergrundberichten reichten, bisher laut interner Statistik insgesamt mehr als 33 Millionen Seitenabrufe (interne Statistik).

Auch der ORF TELETEXT berichtete auf den Top-Story-Seiten 105 und 203 bis 209 sowie in einem EURO-Special (Seiten 260 bis 278) umfassend über das Turnier. Allein das EURO-Special erzielte in Web, App und HbbTV insgesamt mehr als fünf Millionen Seitenaufrufe (interne Statistik).

Das Streamingangebot des ORF zur UEFA EURO 2020 lag bei den Fußballfans ebenfalls sehr hoch im Kurs: Laut Online-Bewegtbild-Messung (AGTT/GfK TELETEST Zensus) erzielten die via Web und App verfügbaren Live-Streams und Video-on-Demand-Angebote auf der ORF-TVthek, sport.ORF.at und im ORF-Fußball-Special von 11. Juni bis einschließlich 11. Juli in Österreich insgesamt 8,5 Millionen Nettoviews (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) und 28,2 Millionen Bruttoviews (Videostarts) sowie ein Gesamtnutzungsvolumen von 340 Millionen Minuten. Der stärkste ORF-Live-Stream seit Einführung der Online-Bewegtbildmessung insgesamt wurde ebenfalls im Rahmen der Fußball-Europameistershaft erzielt, und zwar hatte das Elfmeterschießen beim Finale Italien – England am 11. Juli eine Durchschnittsreichweite von 147.930 und erreichte damit einen neuen Rekordwert.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.