Vincent Bueno singt mit Startnummer 5 um den Finaleinzug; davor: exklusive „Fit mit Philipp“-Trainingseinheit in „Guten Morgen Österreich“

Wien (OTS) Norwegen, Israel, Russland, Aserbaidschan, Malta, Litauen, Zypern, Schweden, Belgien und die Ukraine – diese Länder qualifizierten sich gestern im ersten Semifinale. Am Donnerstag, dem 20. Mai 2021, ist es so weit – dann geht Vincent Bueno live ab 21.00 Uhr in ORF 1 im zweiten Semifinale des „Eurovision Song Contest 2021“ mit seinem Song „Amen“ und Startnummer 5 ins Rennen um eines der zehn Tickets für das große Finale am 22. Mai. Für den fachmännischen Kommentar sorgt einmal mehr Andi Knoll. Eröffnet wird der ESC-Abend von ORF 1 bereits um 20.15 Uhr mit dem zweiten Teil von „Mr. Song Contest proudly presents“. Vincent Bueno: „Ich kann es gar nicht glauben, dass diese einmalige Reise sich nach fast zwei Jahren nun dem Ziel nähert.“ Und über seinen Auftritt weiter: „Gerade bei einer Ballade ist es wichtig, als Interpret auch seine eigene Verletzlichkeit zuzulassen. Ich werde meine ganzen Emotionen in diese drei Minuten legen, jede Ablenkung ausblenden, den Moment genießen und mein Bestes geben. Diesen Moment kann mir dann keiner mehr nehmen!“

Vor seinem großen ESC-Auftritt holt sich Vincent Bueno vom „Vorturner der Nation“ noch Tipps für die Bühne: Philipp Jelinek meldet sich in „Guten Morgen Österreich“ am Donnerstag, dem 20. Mai, ab 6.30 Uhr in ORF 2 per Videocall bei unserem Kandidaten für eine exklusive „Fit mit Philipp“-Trainingseinheit.

Das Voting und die Startreihenfolge im zweiten Semifinale:

Die Punkte werden – wie in allen Ländern – zu 50 Prozent von einer Jury und zu 50 Prozent vom Publikum mittels Televoting vergeben. Im zweiten Semifinale voten nur die teilnehmenden Länder sowie Frankreich, Großbritannien und Spanien, die bereits für das Finale qualifiziert sind. Die Zuseherinnen und Zuseher in Österreich können ihre Stimme unter 0901 050 25 und der angehängten zweistelligen Startnummer (50 Cent pro Anruf oder SMS) abgeben. Für Österreich mit Startnummer 05 kann nicht gevotet werden.

Die Startreihenfolge des zweiten ESC-Semifinales am 20. Mai – live ab 21.00 Uhr in ORF 1:

01: San Marino: Senhit, „Adrenalina“
02: Estland: Uku Suviste, „The Lucky One“
03: Tschechien: Benny Cristo, „Omaga“
04: Griechenland: Stefania, „Last Dance“
05: Österreich: Vincent Bueno, „Amen“
06: Polen: RAFAŁ, „The Ride“
07: Moladwien: Natalia Gordienko, „SUGAR“
08: Island: Daði og Gagnamagnið, „10 Years“
09: Serbien: Hurricane, „Loco Loco“
10: Georgien: Tornike Kipiani, „You“
11: Albanien: Anxhela Peristeri, „Karma“
12: Portugal: The Black Mamba, „Love Is On My Side“
13: Bulgarien: VICTORIA, „Growing Up Is Getting Old“
14: Finnland: Blind Channel, „Dark Side“
15: Lettland: Samanta Tīna, „The Moon Is Rising“
16: Schweiz: Gjon’s Tears, „Tout l’Univers“
17: Dänemark: Fyr Og Flamme, „Øve Os På Hinanden“

„Mr. Song Contest proudly presents (2)“ am 20. Mai um 20.15 Uhr in ORF 1

Andi Knoll ist auch unmittelbar vor dem zweiten Halbfinale wieder Mr. Song Contest und präsentiert seine zehn persönlichen Favoriten unter den Teilnehmer-Ländern des heutigen Halbfinales. Es versteht sich von selbst, dass man im Zuge dessen auch höchst Interessantes über die Länder und deren Gebräuche erfährt. Das ist bei Mr. Song Contest so üblich. Völlig neu ist jedoch, dass Andi Knoll in dieser Sendung auch durch weite Teile Europas reist, OHNE Österreich je zu verlassen. Klingt verrückt… wird es auch!

Teletwitter im ORF TELETEXT während der Live-Shows

Das bewährte Teletwitter-Service des ORF TELETEXT steht den Fans auch heuer wieder zur Verfügung: Während der Semifinal-Shows und beim Finale können auf Twitter (Hashtag #ESCORF) Kommentare abgegeben werden. Von der Teletext-Redaktion ausgewählte, besonders spannende oder originelle Tweets können dann über Seite 780 des ORF TELETEXT am unteren TV-Bildschirmrand – ähnlich wie Untertitel – eingeblendet werden. „Eurovision Song Contest“-Fans haben die Möglichkeit, diese Tweets parallel zur TV-Show direkt am TV-Gerät mitzulesen. Aus technischen Gründen sind dabei Tweets mit Bildern oder Links ausgeschlossen, für die Veröffentlichung können nur Tweets mit maximal 140 Anschlägen berücksichtigt werden. Auf ORF TELETEXT-Seite 781 gibt es genaue Erläuterungen, auch zum Abruf auf Set-Top-Boxen, bei denen Untertitel und damit auch der Teletwitter nur im Untertitelungsmenü der Box angewählt werden müssen. Laufende Berichterstattung über den heurigen ESC finden Fans außerdem im ORF TELETEXT im Magazin „Kultur und Show“ (Seiten 107, 110 bzw. ab 190).

Der „Eurovision Song Contest“ 2021 im Hitradio Ö3

Ab 17. Mai ist Vincent Bueno mit seinem Ö3-Song-Contest-Tagebuch im Ö3-Wecker zu hören: Er meldet sich in der Show-Woche mit einem täglichen Update aus Rotterdam. Die schrägsten Song-Contest-Lieder von „Wadde hadde dudde da?“ bis zu den singenden Omas aus Russland sind am Freitag, dem 21. Mai, im „Freaky Friday“ (8.00 bis 9.00 Uhr) zu hören.

Die „Song Contest TOP 50“: Schweden, Deutschland, Italien & Co. – ganz Europa wählt die besten Song-Contest-Songs aus 65 Jahren! In Österreich können die Ö3-Hörer/innen von 7. bis 14. Mai auf der Ö3-Homepage für ihre Song-Contest-Lieblingshits voten. Am Finalabend, dem 22. Mai, werden dann die Top 50 der besten Song-Contest-Hits aller Zeiten im „Ö3-Countdown zum Song Contest“ (18.00 bis 21.00 Uhr) präsentiert. Außerdem gibt Ö3-Reporter Max Bauer einen Ausblick auf die diesjährigen Favoriten.

Der „Eurovision Song Contest“ 2021 barrierefrei im ORF

Nach der coronabedingten Absage im Vorjahr wird der 65. „Eurovision Song Contest“, wie 2020 geplant, aus dem niederländischen Rotterdam – heuer wieder mit Live-Publikum und unter dem Motto „Open Up“ – im ORF wie jedes Jahr ohne Barrieren für das hör- oder sehbeeinträchtigte Publikum ausgestrahlt: Der ORF präsentiert alle drei TV-Events – die beiden Halbfinal-Shows und das Finale – in ORF 1 mit Untertiteln und Audiokommentar sowie auf der ORF-TVthek zeitgleich im Live-Stream und sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar.

Für die nationale Ausstrahlung bietet der ORF die Live-Untertitelung aller drei TV-Shows – der beiden Halbfinal-Shows am Dienstag, dem 18., und Donnerstag, dem 20. Mai (inklusive Songvorstellung und Entscheidung) und natürlich der Final-Show am Samstag, dem 22. Mai, – jeweils ab 21.00 Uhr in ORF 1, im ORF TELETEXT auf Seite 777 an. Gleichzeitig werden beide Halbfinale und das ESC-Finale – ebenfalls live – für blinde und sehbehinderte Menschen von Alexandra Kloiber-Karner, Bernd Kainz und Sebastian Kaufmann audiokommentiert. Der Blindenkommentar ist über die Fernbedienung auf der zweiten Tonspur abrufbar. Auch die dreiteilige Doku „Mr. Song Contest proudly presents“, präsentiert von „Mr. Song Contest“ Andi Knoll – jeweils um 20.15 Uhr in ORF 1 vor den Halbfinal-Shows und dem Finale – wird im ORF TELETEXT auf Seite 777 untertitelt.

Der „Eurovision Song Contest“ 2021 im Internet

Wer online alles über die Shows, die Acts, das Geschehen hinter den Kulissen und Österreichs Vertreter Vincent Bueno erfahren will, dem bietet ORF.at ausführliche Infos im Rahmen von zahlreichen Storys. Und man kann natürlich heuer wieder via multimedialem ORF.at-Liveticker und Live-Stream auf der ORF-TVthek auch via Web und App direkt bei den Semifinal- und Final-Shows dabei sein und mit seinen Favoriten mitfiebern. Die ORF-TVthek stellt außerdem bereits während der Live-Sendungen auch Video-on-Demands im Rahmen eines eigenen Themenschwerpunkts bereit. Für Nostalgiker bietet ein Videoarchiv darüber hinaus die österreichischen Beiträge der vergangenen Jahrzehnte zum Nachsehen.

ESC-Feeling kommt auch mit den Dokumentationen „Conchita – Unstoppable“ und „Conchita – Queen of Austria“ auf, die auf Flimmit (www.flimmit.at) abrufbar sind. Sie geben Einblicke in das Phänomen Conchita Wurst und ihr Leben als Siegerin des „Eurovision Song Contests“ 2014.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.