„Wir verlieren einen unermüdlichen Kämpfer gegen den Antisemitismus“

Wien (OTS) Bildungsminister Heinz Faßmann trauert um Rudolf Edlinger. „Wir verlieren mit Rudolf Edlinger einen unermüdlichen Kämpfer gegen Antisemitismus und Holocaustleugnung sowie gegen jegliche rassistische Ideologie. Als Präsident des Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes (DÖW) war er für unser Haus stets ein konstruktiver und engagierter Partner. Er unterstützte die Bemühungen zur Stärkung der Forschungskapazitäten des DÖW als wichtigen Beitrag zur Umsetzung der nationalen Strategie gegen Antisemitismus sowie des Regierungsprogramms.“

Das Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes (DÖW) wurde 1963 von ehemaligen Widerstandskämpferinnen und Widerstandskämpfern sowie von engagierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gegründet. Seit 1983 ist das DÖW eine Stiftung, die von der Republik Österreich, vertreten durch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, der Stadt Wien und dem Verein Dokumentationsarchiv finanziert wird. Das DÖW forscht und dokumentiert zu den Themen Widerstand, Verfolgung, Holocaust, NS-Justiz und Nachkriegsjustiz, Rechtsextremismus nach 1945. Darüber hinaus werden die Forschungsergebnisse insbesondere an Schülerinnen und Schüler vermittelt.

Rudolf Edlinger war seit 1983 im Stiftungsrat des Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes tätig, seit 2003 war er Präsident des Stiftungsrates.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Mag. Debora Knob
Pressesprecherin
01 53120-5026
debora.knob@bmbwf.gv.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.