Dreharbeiten zu neuem Fall der ORF/ZDF-Krimi-Reihe

Wien (OTS) Wenn Florian Teichtmeister und Michael Fitz wieder um „Die Toten von Salzburg“ ermitteln, ist ein Fernseherfolg bereits vorprogrammiert: Als im Rollstuhl sitzender Salzburger Major und bayrischer Kriminalhauptkommissar sind die beiden im nunmehr achten Fall der beliebten ORF-/ZDF-Krimi-Reihe im Einsatz, der seit Freitag, dem 14. Mai 2021, entsteht. Ob „Vergeltung“ – so der Arbeitstitel – etwas damit zu tun hat, dass die Schülerin eines Salzburger Elite-Gymnasiums spurlos verschwindet und eine hochdramatische Spurensuche ins Rollen bringt? An der Seite von Teichtmeister und Fitz ermittelt erneut Fanny Krausz. In weiteren Rollen spielen u. a. auch diesmal wieder Erwin Steinhauer, Simon Hatzl, Nikolaus Barton, Helmut Bohatsch und Michael Schönborn sowie Sebastian Edtbauer, Susanne Czepl Zirner, Muriel Baumeister und Martin Feifel. Regie führt erneut Erhard Riedlsperger, der gemeinsam mit Klaus Ortner auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet. Die Dreharbeiten in Salzburg und Umgebung dauern voraussichtlich bis Mitte Juni. Der siebente Film „Treibgut“ (Arbeitstitel: „Chinagirl“) ist übrigens bereits abgedreht und voraussichtlich noch 2021 in ORF 2 zu sehen.

Mehr zum Inhalt

Leonie (Lea Zoe Voss), ein junges Mädchen aus Bayern, ist verschwunden. Das Foto eines blutverschmierten Marmortisches, das den Eltern (Muriel Baumeister als Gerda Höfinger und Martin Feifel als Ignaz Höfinger) zugespielt wurde, lässt Schlimmes befürchten. Ist die Schülerin eines Salzburger Elite-Gymnasiums einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen? Wieder führt ein grenzüberschreitender Fall den bayrischen Hauptkommissar Mur (Michael Fitz) gezwungenermaßen in die Salzburger Abteilung Blut- und Gewaltdelikte zu Major Palfinger (Florian Teichtmeister) und Bezirksinspektorin Irene Russmeyer (Fanny Krausz). Und bald schon stellt sich heraus, dass es sich scheinbar um einen Entführungsfall handelt. Die Tochter eines betuchten bayrischen Bier-Kaisers könnte also noch leben. Für die Ermittler/innen beginnt ein Spiel auf Zeit.

Die hochdramatische Jagd auf die Kidnapper führt dabei auch zu Leonies Praktikumsstelle, einem engagiert geleiteten Resozialisierungsprojekt für junge Outlaws im Hellbrunner Zoo. Das straff geführte Elite-Gymnasium unterstützt dieses Projekt finanziell und darf dafür Schüler/innen, die an sozialer Arbeit interessiert sind, dem Tiergartenprojekt zuweisen. Die brisante Gegensätzlichkeit zwischen gestrauchelten Verlierer/innen und dem verwöhnten Nachwuchs des Gymnasiums gerät dabei außer Kontrolle.

„Die Toten von Salzburg“ ist eine Produktion von Satel Film in Koproduktion mit ORF und ZDF, gefördert von Fernsehfonds Austria, dem Land Salzburg und der Stadt Salzburg.

Alle bisherigen Filme der Krimireihe „Die Toten von Salzburg“ finden sich zum Nachsehen auf Flimmit (www.flimmit.at).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.