E-Mobilität könnte in 5 Jahren schon 20 Prozent betragen

Wien (OTS) LAbg. Karl Baron, Fraktionsvorsitzender des Verkehrsausschusses der FPÖ Wien, steht dem Ausbau der Elektromobilität in Wien grundsätzlich positiv gegenüber: „Wenn, dann aber richtig! Andere europäische Städte wie etwa Oslo machen vor, wie es gehen muss“, so Baron in seiner heutigen Rede in der Budgetdebatte.

Er wünscht sich nicht halbe Lösungen, zu denen vor allem die Grünen tendieren, sondern ein echtes Paket, das Autofahrer den Umstieg auf E-Autos richtig schmackhaft macht. Dazu gehört für Baron das Benützen der Busspur für E-Autos, eine Bevorzugung bei der Parkraumbewirtschaftung oder etwa eine generelle Mehrwertsteuerabsetzbarkeit für elektrisch betriebene Firmenautos. Baron sieht ein Potential von bis zu 20 Prozent E-Autos bei den Neuanmeldungen innerhalb der nächsten 5 Jahre, wenn ein entsprechend attraktives Umfeld gegeben ist.

„Wenn Wien hier seine Verantwortung als umweltbewusste Weltstadt ernst nimmt, muss die rot-grüne Stadtregierung heute mit der Umsetzung der nötigen Maßnahmen beginnen“, so Baron abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at
Tel: 0664 1535826



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.