Wien (OTS) Eine unglaubliche Entgleisung lieferte heute der frühere ÖVP-Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter. In einem Tweet nahm er zur Ernennung von Josef Marketz – er ist Kärntner Slowene – zum neuen Kärntner Bischof wie folgt Stellung: „Die gerechte Strafe Gottes für die Kärntner: ein Slowene als Bischof.“ Für FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer ist diese Aussage eine unfassbare Entgleisung: „Herr Rupprechter beleidigt mit dieser Aussage die gesamte Kärntner Bevölkerung. Er hat aus der Geschichte offenbar nichts gelernt und möchte wohl 99 Jahre nach der Kärntner Volksabstimmung neue Gräben aufreißen.“

FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer fordert umgehend eine Entschuldigung der ÖVP für die Aussage ihres ehemaligen Landwirtschaftsministers und ergänzt: „Hätte ein FPÖ-Mandatar so einen Ausspruch getätigt, wäre ein Rücktritt unvermeidbar. Zusätzlich wäre wohl auch eine Strafanzeige wegen Verhetzung eingebracht worden. Die alleinige Zurechtweisung Rupprechters durch Elisabeth Köstinger – ebenfalls auf Twitter – genügt in diesem Fall aus meiner Sicht nicht.“

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ)

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.