Ignoranz von Minister und Stadtrat betreffend Luftfilteranlagen unerträglich

Wien (OTS) Der Wiener FPÖ-Klubobmann Maximilian Krauss wirft ÖVP-Bildungsminister Faßmann und Neos-Bildungsstadtrat Wiederkehr „völlige Ignoranz und Totalversagen“ vor. „Das beharrliche Weigern dieser beiden Anti-Bildungspolitiker, die Schulklassen mit Luftfilteranlagen auszustatten, wird höchstwahrscheinlich zu einem weiteren Schullockdown im Herbst führen. Sollte es im kommenden Schuljahr aufgrund von Corona-Infektionen zu Schulschließungen, Wechselunterricht oder gar Distanzunterricht kommen, sind Faßmann und Wiederkehr persönlich dafür verantwortlich und müssen dann auch die politische Konsequenz ziehen. Und das muss dann der Rücktritt sein“, betont Krauss.

Luftfilteranlagen könnten laut allen internationalen Experten das Infektionsgeschehen um bis zu 80 Prozent verringern. „Diese Luftfilteranlagen wären eine gute Investition in die Zukunft, weil sie ja nicht nur Corona-Infektionen sondern auch alle anderen Virusinfektionen verhindern können und es daher weniger Krankheitsausfälle bei Schülern und Lehrern gibt“, so Krauss.

„Ich möchte im Herbst nicht von Wiederkehr oder Faßmann hören, dass Schullockdowns alternativlos sind. Die Kinder und Eltern haben genug gelitten und ein Recht auf einen normalen Präsenzunterricht“, betont der FPÖ-Klubobmann.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
presse@fpoe-wien.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.